Produkt: Download G20-Chaos in Hamburg
Download G20-Chaos in Hamburg
3.648 Einsätze während des Gipfeltreffens 2017 fürdie Feuerwehr in Hamburg.
Feuerwehrkamerad bricht während Einsatz zusammen

Ermittlungen gegen Feuerwehrmann in Hamburg

Hamburg – Während der Löscharbeiten auf einem Firmengelände in der Gustav-Adolf-Straße im Hamburger Stadtteil Marienthal bricht am Donnerstagmorgen ein 21-jähriger Feuerwehrmann unter Atemschutz zusammen. Seine Kameraden retten ihn aus der Einsatzstelle und übergeben ihn an den Rettungsdienst. Kurz darauf der zweite Schock: Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung – ausgerechnet gegen den verunglückten Kameraden.

Feuerwehrleute löschen im Hamburger Stadtteil Marienthal brennende Autos. Foto: CityNewsTV

Gegen 1.41 Uhr melden Anwohner, dass auf dem umzäunten Firmengelände eines Autohändlers fünf Pkw brennen. Die Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal rückt aus und beginnt unter Atemschutz mit den Löscharbeiten. Plötzlich klagt der 21-Jährige über Unwohlsein und brich zusammen. Seine Kameraden ziehen ihn aus der Einsatzstelle, nehmen ihm das Atemschutzgerät ab und übergeben ihn an den Rettungsdienst. Dieser fährt ihn ins Krankenhaus. Der Pressluftatmer wird vorsorglich sichergestellt.

Anzeige

Schockmoment: Ein verunglückter Feuerwehrkamerad de FF Wandsbek-Marienthal muss von seinen Kameraden versorgt werden. Foto: CityNewsTV

Die Polizei nimmt die Ermittlungen zur Brandursache auf. Und plötzlich gerät der junge Mann ins Visier der Beamten. Der Verdacht: Er könnte das Feuer selbst gelegt haben. Ob der Verdacht stimmt und ob der junge Mann womöglich auch noch für weitere Brandstiftungen in Frage kommt, müssen nun die Untersuchungen der Brandermittler ergeben. Bereits Montagnacht hatte ein Müllcontainer bei einem Supermarkt in der Gustav-Adolf-Straße gebrannt.

Mehr zur Feuerwehr Hamburg

Produkt: Download PTBS
Download PTBS
Ein Themen-Special zum Thema Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren