TLF 3000 | Mercedes Unimog U 5023/Schlingmann

TLF mit Räumschild

Ennepetal (NW) – „Muss es wirklich ein Unimog sein?“ Diese Frage hörte Björn Windhövel als Leiter Technik der FF Ennepetal häufiger. Für den 39-jährigen Brandamtmann wiederum gab es keine Alternative hierzu. „Wo der Unimog nicht mehr durchfährt, schafft es nur noch der Kampfpanzer Leopard“, scherzt er gerne. Doch das ist nicht der Grund für die doch recht kostspielige Anschaffung.

Für die Bekämpfung von Vegetationsbränden beschaffte die FF Ennepetal von Schlingmann dieses TLF 3000 auf Mercedes Unimog U 5023. (Bild: Prochnow)

Mehr als 50 Prozent des Stadtgebiets werden forstwirtschaftlich genutzt. Sie sind daher nur schwer mit normalen Einsatzfahrzeugen erreichbar. Somit sollte das neue TLF 3000 von Schlingmann auf einem Unimog basieren. Für die Beseitigung von Schlamm und Geröll nach Starkregenereignissen ist der U 5023 mit einem Räumschild ausgestattet.

Anzeige

Gesichtsmaske mit Atemschutz
Gewappnet für den nächsten Vegetationsbrand Durch diese Maske wird das Einatmen von Rauch und Aschepartikeln reduziert und schützt das Gesicht vor Wärmestrahlung und Funkenflug.
83,50 €
AGB
Zur Beseitigung von Schlamm und Geröll nach Unwettern kann an der Frontanbauplatte ein Räumschild der Firma Schmidt montiert werden. Mehr aus Spaß steht dort „ Rettungsgasse bilden!“ (Bild: FF Ennepetal)

Das ist der absolute Hingucker, hergestellt von der Firma Schmidt. Scherzhaft behaupten viele, es solle wohl Rettungsgassen frei machen. „Könnte an dem dezenten Hinweis an der Vorderseite liegen“, wirft Jan Wendenburg von der Firma Schlingmann ein. Auf den beiden Flügeln ist nämlich deutlich sichtbar der Schriftzug „Rettungsgasse bilden!“ aufgeklebt.

Auch im Hochwassereinsatz konnte der U 5023 schon seine Stärken ausspielen und seine Watfähigkeit von 1,20 m unter Beweis stellen. (Bild: FF Ennepetal)

„Rettungsgassen bilden wir damit natürlich nicht“, sagt Windhövel und lacht. „Nach Starkregenfällen und Unwetterereignissen haben wir Probleme mit Schlamm- und Geröllabgängen von den abgeholzten Käferflächen. Diese Probleme haben sich durch den Klimawandel sogar noch verstärkt.“ Mit diesem Zusatzgerät sind die Ennepetaler Brandschützer in der Lage, Verkehrswege wieder befahrbar zu machen.

Mehr zu diesem TLF 3000 lest Ihr im aktuellen Feuerwehr-Magazin. Mehr zum Thema der Unimog in der Feuerwehr findet Ihr hier:

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sehr informatiosreicher Text

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Damit könnte nicht nur eine Rettungsgasse gebildet werden, sondern können
    auch “Anfahrtszonen der Feuerwehr” frei geräumt werden.
    Erst vor wenigen Tagen konnte eine DL in München nicht zur Menschenrettung eingesetzt werden und die Personen mussten über Steckleitern gerettet werden. Damit würde es wohl keine “Wiederholungstäter”
    geben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Heh, der Aufdruck “Rettungsgasse Bilden” könnte tatsächlich eine bestimmte Wirkung haben an dem Räumschild.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.