Jetzt auch als Download: Reportage FF Waren (MV)

Zu Lande und zu Wasser stark

Waren (MV) – Eine riesige Wasserfläche, zehntausende Urlauber und Tagestouristen jährlich, eine dicht bebaute Innenstadt – die Feuerwehr in Waren (Müritz, MV) hat eine Vielzahl von Gefahrenschwerpunkten in ihrem Einsatzbereich. Ein räumlich eingeschränktes Feuerwehrhaus sorgt dabei für Probleme, denn eine Erweiterung ist ausgeschlossen – trotz immer mehr Fahrzeugen, Personal und Gerätschaften.

Die FF Waren an der Müritz hat sich für unseren Fotografen Matthias Köhlbrandt zum Gruppenfoto aufgestellt. Eine mitgliederstarke Einsatzabteilung sowie die ebenfalls umfangreiche Kinder- und Jugendfeuerwehr sorgen für einen sehr guten Personalstand in der über 150 Jahre alten Feuerwehr. (Bild: Köhlbrandt)

Die Herausforderungen an die FF Waren und ihre Mitglieder sind groß. Doch nicht nur das war für uns ein Grund, diese Feuerwehr vorzustellen. Denn die Kameraden haben noch mehr zu bieten:

Anzeige

  • Die Feuerwehr Waren verfügt über eine eigene Wassergefahrengruppe, die für Einsätze auf dem größten vollständig in Deutschland liegenden Binnensee, der Müritz, sowie weiteren großen Seen zuständig ist.
  • Als einzige Feuerwehr in Mecklenburg-Vorpommern verfügt die FF Waren über ein Luftkissenboot (Hovercraft).
  • Im Feuerwehrhaus gibt es einen speziellen Ahnen- und Historienraum. Die zwölfköpfige Alters- und Ehrenabteilung hat hier Zeitzeugen in Form von Uniformen, Helmen, Armaturen, Abzeichen sowie Utensilien der vergangenen 150 Jahre Löschwesen in Waren und der ehemaligen DDR liebevoll ausgestellt und kümmert sich um deren Pflege.
  • Mit 14 Frauen in der Einsatzabteilung hat die FF Waren einen überdurchschnittlich hohen Anteil von 18 Prozent an Frauen in der Feuerwehr.
  • Trotz immenser räumlicher Enge im 1952 erbauten und mehrfach erweiterten Feuerwehrhaus ist die Motivation der Aktiven hoch. Mit vielen Ideen sorgen sie dafür, dass der wenige Platz optimal genutzt und sogar noch vergrößert wird.
  • Die Feuerwehr Waren verfügt über einen starken Nachwuchs. Fast zwei Drittel der jetzigen 78 Aktiven stammen aus der eigenen Jugendfeuerwehr.

Die große Reportage gibt es ab sofort als Download im Feuerwehr-Magazin-Shop: FF Waren (Müritz)

 

 

Die FF Waren ist für die Einsätze auf den Wasserflächen rund um die Stadt sehr gut ausgerüstet. Neben einem Hovercraft sowie einem getrailerten Schlauchboot gehört auch ein Mehrzweckboot (MZB) zu den Einsatzfahrzeugen der Wassergefahrengruppe. Außerdem besitzen sie einen sehr ungewöhnlichen Gerätewagen Wassergefahren (GW-Wassergefahren). Er basiert auf einem MAN VW 8.150 und wurde 1992 gebaut. Das Fahrzeug war zunächst als Betreuungskraftwagen im Katastrophenschutz des Kreises Demmin eingesetzt und kam Anfang der 2000er Jahre zum Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Dieser stationierte das Fahrzeug bei der FF Waren.

Der GW-Wassergefahren der FF Waren stammt vom Katastrophenschutz. Daher auch die ungewöhnliche Farbe. Der MAN VW 8.150 stammt aus dem Jahr 1992. (Bild: Köhlbrandt)

Eigene Wassergefahrengruppe

Schon vor der Gründung dieser Einheit waren die Warener Kameraden mit der Besetzung des damaligen Rettungsbootes „Sturmvogel 1“ des Landkreises betraut. „Das Deutsche Rote Kreuz hatte seinerzeit nicht genügend Rettungsschwimmer, daher haben wir uns um das Rettungsboot gekümmert“, erklärt Warens Wehrführer Reimond Kamrath. Seine Feuerwehr verfügte über ausreichend ausgebildete Kräfte. Das ist auch heute noch der Fall und so erfolgte schließlich 2001 die Gründung der Wassergefahrengruppe. Damals waren neun Kameraden Mitglieder der Spezialgruppe, mittlerweile hat sich deren Anzahl verdoppelt.

Alle sind als Bootsführer ausgebildet, zehn von ihnen sind zudem ausgebildete Rettungsschwimmer. Mit der Gründung der Wassergefahrengruppe übernahm die FF Waren auch das neue Mehrzweckboot vom Landkreis. Neben dem MZB besetzt die Gruppe weiter das Luftkissenboot sowie ein motorisiertes Schlauchboot. Einsatzfahrzeug der Gruppe ist der in Eigenleistung umgebaute GW-Wasserrettung. Als Zugfahrzeuge für die Boote dienen die Mannschaftstransportfahrzeuge der FF Waren. Geleitet wird die Spezialeinheit von Zugführer Rene Bensch. Pro Jahr leisten die Spezialisten 10 bis 15 Einsätze auf der Müritz sowie den angrenzenden Seen.

Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Sonderheft vom Feuerwehr-Magazin: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung Umfassende Feuerwehr Ausbildung mit dem neuen Sonderheft Das Feuerwehr-Magazin-Sonderheft „Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung“ gibt Dir und Deinen Kameraden wichtige Tipps für alle Einsatzlagen rund um die Wasserrettung.
9,80 €
AGB

Mehr zur FF Waren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.