Dachkasten statt Schiebleiter

HLF 20 ersetzt ein schweres TLF in Wietzendorf

Wietzendorf (NI) – Als Ersatz für ihr altes TLF 8 S auf einem Mercedes 911 Kurzhauber haben die Aktiven der FF Wietzendorf (Heidekreis) ein neues HLF 20 in Dienst gestellt. Es ist auf einem MAN TGM 13.290 aufgebaut, besitzt ein vollautomatisches Getriebe und ist geländegängig. Die feuerwehrtechnische Beladung ist in einem Rosenbauer AT-Aufbau gelagert.

Das neue HLF 20 in Wietzendorf ist mit einem Lichtmast mit sechs LED-Strahlern ausgestattet. Anstelle der Schiebleiter ist ein Dachkasten montiert. Foto: Köhlbrandt

Neben einem Überdrucklüfter PowAir von Leader, einem 8-kVA-Stromerzeuger von Kirsch, vier Hebekissen unterschiedlicher Größe, einer umfangreichen Erste Hilfe-Ausrüstung mit einem AED und einem Rettungsrucksack, einer Rettungsplattform und einem pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit sechs LED-Strahlern ist auch ein hydraulischer Rettungssatz von Weber Rescue mit einer Schere S 270-71 und einem Spreizer SP 49 verlastet.

Fahrgestell für das neue HLF ist ein MAN TGM 13.290. Den Aufbau fertigte Rosenbauer. Foto: Köhlbrandt

Zur Ausstattung gehören zudem zwei hydraulische Rettungszylinder und ein Pedalschneider. Entgegen der Norm befindet sich auf dem HLF keine Schiebleiter. An deren Stelle wurde auf dem Dach ein Dachkasten aufgebaut, in dem Kleingeräte und Ölbindemittel verstaut sind. Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 2.000 l.

Die FF hat mit dem neuen HLF 20 dieses TLF 8 S aus dem Jahr 1976 ersetzt. Metz hatte das schwere Tanklöschfahrzeug auf einem Mercedes 911 aufgebaut. Foto: Köhlbrandt

Noch mehr HLF:

Vom LF 8/6 zum HLF 20

3x HLF 20 für Fürstenwalde

Erstes HLF 20 EC-Line in Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: