Mittwoch, 24. Mai 2017

Flughafenfeuerwehr Hamburg vergrößert sich

Hamburg – Am Montag haben Anbauarbeiten an der Wache der Flughafenfeuerwehr Hamburg begonnen. Geplant ist einer Erweiterung der Wache um 700 Quadratmeter. Mit der Erweiterung des bestehenden Gebäudes geht auch eine Modernisierung der Wache einher. Die Kosten für die geplanten Maßnahmen liegen bei zirka 7,5 Millionen Euro.

Vieles hat sich in  den vergangen Jahren verändert, erklärt Thomas Barke, Leiter der Flughafenfeuerwehr Hamburg. „Nicht nur der Verkehr hat zugenommen, sondern auch diverse neue Vorschriften haben dazu beigetragen, dass jetzt erweitert oder umgebaut werden muss.“ Im vergangen Jahr ist die Flughafenfeuerwehr zu 1.990 Einsätzen alarmiert worden.

Die Wache und Löschfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr Hamburg. Foto: Flughafen Hamburg / Michael Penner

Die Wache und Einsatzfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr Hamburg. Foto: Flughafen Hamburg / Michael Penner

Die neu gebauten Hallen sollen künftig Platz für die kommenden Fahrzeuggenerationen bieten. Insgesamt vier neue Stellplätze werden geschaffen. Hinzu kommt eine Anlage auf der die Löschschaum-Ausstoßrate aus den Fahrzeugen getestet werden kann. Ebenso ist eine Brandsimulationsanlage geplant, auf der realitätsnahe Übungen absolviert werden können. Eine bereits vorhandene Fahrzeughalle soll fortan zur Desinfektion der Rettungswagen genutzt werden.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Auch die Leitstelle zur Koordinierung der Einsätze der Flughafenfeuerwehr Hamburg  wird modernisiert. Diese soll ab Mitte 2016 in Betrieb gehen können. Der Abschluss aller Bauarbeiten ist für Januar 2017 geplant.

Der Anbau an der linken Seite der Wache (grau hinterlegt). Grafik: Hamburg Airport

Der Anbau an der linken Seite der Wache (grau hinterlegt). Grafik: Hamburg Airport

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!