Taktik zum Angriff über Treppenraum oder Ausfahrt

Lüftereinsatz bei Tiefgaragenbränden

Wenn die Einsatzkräfte die baulichen Möglichkeiten für die Taktik im Gebäude nutzen, können sie Tiefgaragenbrände auch bei heutiger Brandlast wirksam bekämpfen. Das Vorgehen über den oder die Treppenräume mit 30 Meter Angriffsweg vereinfacht die Taktik und erhöht die Sicherheit für die Feuerwehr. Sind diese nicht zugänglich, müssen die Feuerwehrleute aber über die Ein- beziehungsweise Ausfahrt vorgehen. Wir zeigen Euch in Fotogalerien, wie in beiden Fällen Lüfter optimal aufgestellt werden können.

Als Kleinlüfter werden Belüftungsgeräte bezeichnet, wie sie normalerweise auf den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr mitgeführt werden. Foto: Preuschoff

 

Im Baurecht ist festgelegt, dass in Tiefgaragen Angriffswege vom Treppenraum beziehungsweise einer Schleuse maximal 30 Meter lang sein dürfen. Die größte taktische Wirkung erreicht die Feuerwehr im Brandfall daher, wenn sie einen ersten Löschangriff über den Treppenraum startet. Dabei sollte sie umgehend Lüfter in Bereitstellung bringen.

Alle 3 Jahre bringt das Feuerwehr-Magazin einen Katalog für die Feuerwehrbranche heraus.

Im Katalog 2018 enthalten: Fachartikel “Lüftereinsatz bei Tiefgaragenbränden” und Produkte Überdrucklüfter mit Elektro- und Benzinmotor sowie Zubehör.

>> Gleich hier versandkostenfrei bestellen! <<

Können die Einsatzkräfte nicht über Treppenräume vorgehen oder ist absehbar, dass direkte Löschmaßnahmen von der Rampe aus möglich sind, sollte der Angriff auch darüber erfolgen. Dabei ist aber zu beachten, dass benötigte Schlauchlängen für den Innenangriff über die Rampe häufig unterschätzt werden. Für Kleinlüfter und Großlüfter gilt zudem gleichermaßen, dass das Belüften einer Tiefgarage über die Rampe mit Überdruck zu einer unkontrollierten Rauchausbreitung führen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: