Tragischer Auffahrunfall auf A 5

Überfahren beim Aufstellen des Warndreiecks

Achern (BW) – Auf der Bundesautobahn 5 kommt es Mittwochmorgen bei Achern (Ortenaukreis) zu einem schweren Verkehrsunfall fünf beteiligter Autos. Als ein Mann die Unfallstelle mit einem Warndreieck für den nachfolgenden Verkehr absichern will, wird er von einem Pkw angefahren. Er erliegt an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Die Verkettung unglücklicher Auffahrunfälle nimmt gegen 5.40 Uhr seinen Lauf. In Richtung Basel auf Höhe Urloffen kommt ein BMW aus ungeklärter Ursache nach rechts ab, schleudert über die Fahrbahn und kommt auf der linken Spur zum Stehen. Während ein Renault Clio nicht mehr ausweichen kann und auf den Wagen auffährt, kann ein VW Polo rechtzeitig anhalten. Allerdings fährt diesem wiederum der 72-jährige Fahrer eines Renault Trafic-Kleintransporters leicht auf.

Anzeige

Zu einem Auffahrunfall von fünf Pkw, in dessen Folge ein Mann beim Aufstellen des Warndreiecks getötet wird, kommt es am Morgen auf der Bundesautobahn 5. Der Verursacher, der Fahrer eines BMW, begeht Unfallflucht. Foto: Einsatz-Report24

Bisher haben sich keine schweren Verletzungen ereignet. Deshalb beginnen einige Fahrer damit, die Unfallstelle abzusichern. Als der Fahrer des Kleintransporters sein Warndreieck aufstellen will und dafür über den linken Fahrstreifen läuft, wird er von einem nachfolgenden VW Touran übersehen: Es kommt zur tödlichen Kollision, der VW Touran fährt anschließend noch auf das stehende Fahrzeug auf. Der 72-Jährige erleidet schwere Verletzungen und verstirbt noch an der Unfallstelle.

Der Unfallverursacher im BMW begeht Fahrerflucht, nach ihm wird gefahndet. Bislang erfolglos. Dafür kommt eine Polizei-Drohne zum Einsatz. Die A 5 muss für mehrere Stunden an der Anschlussstelle Achern komplett gesperrt werden, kilometerlange Rückstaus sind die Folge.

Schwere Verkehrsunfälle auch auf der Autobahn 8

Ebenfalls am heutigen Morgen verunfallen gegen 8.45 Uhr vier Lkw auf der Bundesautobahn 8 bei Gruibingen (Kreis Göppingen) in Richtung Stuttgart. Ein 55-jähriger Lastwagenfahrer kommt dabei ums Leben, als er auf das Stauende eines vorherigen Unfalls auffährt – hier waren zwei Pkw mit einem Lkw kollidiert, zwei Personen wurden dabei verletzt. Zwei weitere Lkw-Fahrer werden von der Feuerwehr befreit und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Ein vierter Lkw-Fahrer kann selbstständig seinen Wagen verlassen. Die Autobahn wird in Fahrtrichtung Stuttgart über mehrere Stunden komplett gesperrt.

Ausbildung
Die Ausbildung im Bereich der Technischen Hilfeleistung, insbesondere zur Vorbereitung auf Einsätze bei Verkehrsunfällen, stellt die Feuerwehr vor große Herausforderungen.
29,00 €
AGB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.