Produkt: Download Feuerwehrhaus im Berg
Download Feuerwehrhaus im Berg
Spektakuläre Lösung der freiwilligen Feuerwehr Margreid in Südtirol, Italien.
Drohung? Voodoo? Rache?

36 Tierhäute vor Feuerwehrhaus abgelegt

Bad Brückenau (BY) – Ein Unbekannter legte vergangene Woche im Bad Brückenauer Ortsteil Wernarz (Kreis Bad Kissingen) 36 Kuhhäute aus. Feuerwehrleute entdeckten die Häute auf der Freifläche vor der Fahrzeughalle. Sollte damit eine Botschaft an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Brückenau gesendet werden? Oder gar eine Drohung? Großes Rätselraten. 

36 Kuhhäute hatte ein Unbekannter vor der Feuerwache in Bad Brückenau abgelegt. (Bild: Stadt Bad Brückenau)

Nachdem die Lokalpresse am 8. September über den Vorfall berichtete und die Polizei um sachdienliche Hinweise bat, klärte sich gestern alles auf. Ein 50 Jahre alter Musiker meldete sich bei der Polizei. Er habe mit den Häuten Trommeln bespannen wollen und sie daher zum Trocknen ausgelegt. Der Trommler schwört auf selbstgebaute Instrumente. Er habe die Kuhhäute seit Jahren im Besitz, sie seien allerdings bei einem Wasserschaden feucht geworden.

Anzeige

Die angewärmte Teerfläche direkt vor dem Feuerwehrhaus neben seiner Wohnung schien ihm für das Trocknen optimal geeignet. Und so legte er die Kuhhäute dort aus. Zum Einsammeln kam er nicht mehr. Er musste überraschend für mehrere Tage ins Krankenhaus.

Keine Drohung an die Feuerwehrleute

So blieben die Häute liegen. Tagelang. Bis sich die Kameraden der FF bei der Stadtverwaltung meldeten. Daraufhin entsorgten städtische Bauhof-Mitarbeiter die inzwischen stinkenden Häute in einem Container.

Zurück von seinem Klinik-Aufenthalt stellte der Musiker fest: Die Häute waren verschwunden. Ein Bekannter machte ihn auf die Meldung in der Zeitung aufmerksam. Der Musiker meldete sich gestern bei der Polizei und erkundigte sich kleinlaut nach dem Verbleib.

Feuerwehr Thermobecher
Trinkbecher in verschiedenen Feuerwehr-Designs Der Deckel ist ergonomisch geformt und hat eine verschließbare Trinköffnung.
19,95 €
AGB

Also keine Drohung. Keine versteckte Botschaft an die Feuerwehr. Für alle Beteiligten gab es sogar ein versöhnliches Ende. Denn der Trommler bekam seine Häute zurück: Er konnte sie beim Bauhof der Stadt abholen und wieder mit nach Hause nehmen. Der Container war noch nicht abtransportiert worden.

Der Fall hat für den Mann keine weiteren Konsequenzen, wie die Polizei Bad Brückenau mitteilt.

Produkt: Download GW-Küche
Download GW-Küche
Praxisbeispiel für die Verpflegung an der Einsatzstelle: Wie ein GW-Küche der Feuerwehr helfen kann.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Mal eine total verrückte Story, über die man aber wenigstens unbeschwert lachen kann.

    Auf die Idee, diese Felle vor ein Feuerwehrhaus zu legen muss man zwar auch erst mal kommen, aber gut. Auch Musikern, selbst denen, die Instrumente selbst bauen, sollte eigentlich bekannt sein, dass man Feuerwehrausfahrten nicht blockieren darf, aber okay.

    Un dem Fall alles halb so schlimm, im Notfall hätte man da ja noch drüber fahren können………

    Vielleicht sollten die Kameraden den Herren noch entsprechend belehren, könnte der als kleine Gegenleistung denen ein kleines Konzert geben???!!!

    Äh ja gut okay, vielleicht auch keine so gute Idee. Wer weis, ob die Kameraden auf dessen Musikrichtung, das ohne Gehörschutz überstehen…… und Mundschutz und Ohropax, das wäre ja nun in diesen Zeiten doch wirklich auch wieder echt zuviel verlangt …….

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.