MTW | Ford Transit 350 2.0 TDCi/Ernst + König

Variabler Mannschaftstransporter

Wittnau (BW) – Der Laderaum des Mannschaftstransportwagens (MTW) der FF Wittnau (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) kann mit wenigen Handgriffen deutlich vergrößert werden. Damit wird das Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr deutlich variabler nutzbar. Dazu sind nur eine Person und einige Minuten Zeit erforderlich. Wir stellen den Ford Transit 350 2.0 TDCi mit der pfiffigen Ausbaulösung von Ernst + König in unserer Januar-Ausgabe vor.

Heckansicht des neuen MTW der FF Wittnau
Heckansicht des neuen MTW der FF Wittnau mit Ausbau von Ernst + König. Zu sehen sind die Heckkonsole zur Warnung des Verkehrs sowie der Schubladenschrank hinter dem Beifahrerplatz. (Bild: Brinkmann)

Die Vorteile des neuen MTW:

  • durchsichtige, leicht zu verschiebende Trennwand zwischen Mannschafts- un Geräteraum,
  • Verlängerung des Geräteraums von 750 Millimeter bis zu 2.800 Millimeter möglich,
  • Einzelsitze für die Mitfahrer,
  • Schubladenschrank für zusätzlichen Stauraum,
  • komplette Beladung nach Technischer Baurichtlinie für MTW plus Zusatzbeladung,
  • komplett neu entwickelte Heckwarnanlage von Ernst + König,
  • sehr geringe Fahrgeräusche im Innenraum.
Blick in das Heck mit dem vergrößerten Laderaum.
Wird die Trennwand ganz nach vorne geschoben, vergrößert sich der Laderaum auf eine Länge von 2.880 Millimetern. Trotzdem kann die Standardbeladung im Fahrzeug verbleiben.

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Einfaches aber sehr wertvolles System.

    Endlich ein MTF wo die Ladung richtig gut verlastet werden kann und während der Fahrt keinen Lärm macht.

    Dann auch noch ein Heckwarnanlage.

    Nur den Bedarf zum Umbau sehe ich eher selten.
    Vielleicht für MTFs die Feuerwehrbereitschaft unterwegs sind.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.