Großfeuer vernichtet Reetdachhaus

Lensahn (SH) – Ein Großbrand hat am Mittwochabend in Lensahn (Kreis Ostholstein) ein Reetdachhaus völlig zerstört. 174 Einsatzkräfte aus elf Feuerwehren rückten an, um den Brand zu bekämpfen.

Passanten entdeckten kurz vor 20 Uhr das Feuer auf dem Dach einer Reetkate. Als die Feuerwehr wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintraf brannte das Reetdach schon in voller Ausdehnung. Da sich um das Brandobjekt herum weitere Reetdachhäuser befanden, ließ die Einsatzleitung sofort weitere Wehren nachalarmieren. Durch einen massiven Löschangriff, unter anderem über zwei Drehleitern, gelang es das Feuer trotz des stark böigen Windes einzudämmen. Nach zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Weitere Gebäude wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Bewohner des Hauses befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht im Haus. Er traf erst im Verlauf der Löscharbeiten an der Einsatzstelle ein.

Für die Löscharbeiten wurden die freiwilligen Feuerwehren aus Altratjensdorf, Ripsdorf, Koselau, Lensahn, Damlos, Guttau, Grube, Dahme, Kellenhusen, Grömitz und Oldenburg alarmiert. Ausserdem war die Technische Einsatzleitung des Kreises Ostholstein mit einem Einsatzleitfahrzeug zur Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung vor Ort. Gegen Mitternacht meldete die Einsatzleitung “Feuer aus”. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar; die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuer in Lehnsahn. Der Brand zerstört ein Reetdachhaus. Foto: Junge/Feuerwehr
Feuer in Lehnsahn. Der Brand zerstört ein Reetdachhaus. Foto: Junge/Feuerwehr
3 Kommentare zu “Großfeuer vernichtet Reetdachhaus”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: