Unfallkasse hatte Haus geschlossen

Nach Austrittswelle: neue Fahrzeughalle kommt

Erfurt (TH) – Zuerst hatten die Mitglieder der Feuerwehr Erfurt-Azmannsdorf im Herbst 2021 öffentlichkeitswirksam demonstriert: mit Plakaten und über Social Media prangerten die Feuerwehrleute den Zustand ihres Feuerwehrhauses an und drohten mit Austritt. Ende des Jahres verließen tatsächlich 16 von 18 Kameraden die Wehr. Jetzt kommt es wohl doch zum Happy End: Der Erfurter Stadtrat habe jetzt einstimmig den Bau einer neuen Leichtbauhalle für die Wehr beschlossen, berichtete der MDR.

Diese soll an einem neuen Standort, neben einem Sportlerheim entstehen. Damit zeigen sich die ausgetretenen Kameraden zufrieden und wollen wieder in den aktiven Dienst eintreten. 

Anzeige

Der Protestaktion war ein rund zehn Jahre langes Warten auf einen Neubau vorangegangen, die Feuerwehrleute fühlten sich getäuscht. Schon 2011 sei wegen unzumutbarer Zustände von einem Neubau gesprochen worden, hieß es während der Protestphase. Nicht nur die Kameraden sahen die Gesamtumstände in dem Feuerwehrhaus kritisch. Nach einem Vor-Ort-Termin hatte die Feuerwehr-Unfallkasse laut MDR im November zunächst eine Frist gesetzt und das bisherige Feuerwehrhaus Ende Januar geschlossen.

Mehr zum Thema:

Hier geht´s zum Originalbeitrag: “Feuerwehr Erfurt-Azmannsdorf bekommt neue Halle für Einsatzfahrzeug” (MDR, 7. Juli 2022)

Baby Feuerwehr Schnuller Anwärter
Witziger Schnuller: Feuerwehr-Anwärter für Babys von 3-24 Monate Welcher Schnuller ist der Coolste? Der Silikon-Schnuller Feuerwehr-Anwärter sieht nicht nur niedlich aus, sondern überzeugt durch seine hohe Qualität.
7,90 €
AGB
Das geschlossene Feuerwehrhaus Erfurt-Azmannsdorf – als Ersatz für diesen Standort erhält die Feuerwehr eine Leichtbauhalle.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Es wäre falsch Feuerwehr und Ukraine gegeneinander auszuspielen. Tatsächlich braucht es für beides Geld. Würden wir jedoch die Ukraine nicht gegen Putin unterstützen, bräuchte es zwecks irgendwann im atomaren Krieg verglühter Bundesrepublik überhaupt keine Feuerwehrhäuser mehr….

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. im Gegensatz zu manchen anderen haben die Kameraden Verantwortungsbewusstsein. wer ohne Bezahlung so ein Ehrenamt (und auch keine Sitzungsgelder und Aufwandsentschädigungen bekommt) macht und seine Freizeit opfert kann nicht anders. leider fehlt es in den bezahlten Ehrenämtern oft an diesem Mut, Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen um sich für die Jungs so einzusetzen wie sie es verdient hätten.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Ihr habt recht. So weit darf es nicht kommen.
    Aber ich glaube die Städtischen haben es noch nicht kapiert.
    Wenn man die 112 anruft, dann kommt keiner.
    Und es wird bald so kommen. Leider

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Für den Aufbau der Bundeswehr und Aufbauhilfen für die Ukraine ist sofort Geld da, aber für das Gemeinwesen (Feuerwehr, Gesundheitswesen) fehlt es an allen Ecken und Enden, und das seit Jahren – eine Schande für Deutschland.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Leider wäre konsequent gewesen, wenn keiner zurück gekommen wäre. So haben jenige welche, die an der Sicherheit sparen wollen wieder alles richtig gemacht. 10 Jahre rausgeschoben ohne Konsequenzen….

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Es ist traurig, dass immer erst so etwas passieren muss bis reagiert wird.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.