Anwohner ärgern sich über Sirenen

Moos (BY) – Mitte Dezember kam es in Moos (Kreis Deggendorf) zu einem nächtlichen Großbrand. Die Einsatzkräfte wurden unter anderem per Sirene alarmiert. Wach wurden durch den Heulton aber nicht nur die Feuerwehrleute, sondern auch andere Bürger. Die Martinshörner der Einsatzfahrzeuge weckten weitere Anwohner. Wie die “Osterhofener Zeitung” berichtet, haben sich diese deswegen nun bei der Feuerwehr gemeldet und sich verwundert nach der Notwendigkeit erkundigt.

Artikel: “Sirenen in der Nacht verärgern Anwohner” (Osterhofener Zeitung, 11. Januar 2014)

96 Kommentare zu “Anwohner ärgern sich über Sirenen”
  1. Ohne Worte , ja gaffen und im weg umherstehen. Und dann Tage danach noch davon erzählen !! Egal wie , ich mach weiterhin das horn an wie ich als Maschinist für richtig halte.

  2. Stellen Sie sich bitte einmal vor, daß Sie an einer Hauptverkehrsstraße wohnen. Nachts um drei Uhr fährt – mit Tatü Tata und Radau – die Feuerwehr,
    das Rote Kreuz, oder eine der anderen Hilfsorganisationen mit ihren freiwilligen und somit “unbezahlbaren” Helfern an Ihrem Haus vorbei.

    Sie werden sofort wach und denken eventuell…
    … “Hoffentlich kommen die noch rechtzeitig?”
    oder
    …”Na ja, nach §35 StVO muß der Fahrer ja mit Blaulicht und Martinshorn fahren”
    oder (am wahrscheinlichsten)
    …”Müssen diese Idioten wieder so einen Krach machen?”
    Aber haben Sie auch schon einmal daran gedacht, daß diese Idioten vor drei Minuten noch genauso friedlich in ihrem Bett schlummerten wie Sie?
    -dass diese Idioten auch um sechs Uhr früh wieder raus müssen, wie Sie?
    -dass diese Idioten, wenn sie nach zwei oder drei Stunden wieder ins Bett fallen sowieso nicht mehr schlafen können, weil man halt nicht so gut schläft, wenn man gerade einen Menschen aus einem brennenden Haus oder verunfallten Fahrzeug gerettet hat?

    Aber wahrscheinlich werden Sie gar nicht wach, weil unsere Fahrer aus Rücksicht auf Sie trotz § 35 StVO das Martinshorn auslassen, oder weil Sie nicht an einer Hauptverkehrsstraße wohnen.
    Dann haben Sie eben Glück und brauchen sich nicht über die “Idioten” von der Feuerwehr, dem Rettungsdienst, oder von den anderen Hilfsorgansiationen aufregen.
    … außerdem denken die inzwischen schon selbst:

    “Warum mache ich IDIOT das eigentlich???

    Verfasser unbekannt…
    Aber irgendwann werden auch diese Anwohner froh sein wenn sie Sirenen hören… 😉

  3. Ganz einfach : StVO : Sonderecht nur mit Blaulicht und Martinhorn in Kombination 🙂 außerdem kommt es wohl nicht alle 2 Tage zu einem Großbrand.
    Ich denk mir immer : wenn wir nicht schlafen können, dann sollen andere wenigstens wissen, das Freiwillige unterwegs sind 🙂

  4. Sonderwegerecht gilt nun mal nur mit Blaulicht und Martinshorn Punkt und Ende der Diskussion. Vielleicht sollten alle, die sich darüber beschweren einfach mal ehrenamtlich tätig werden und in die freiwilligen Feuerwehr eintreten, denn wenn sie eh schon mal wach sind können sie ja auch helfen !!!

  5. man was sollen wir hier erst sagen, wohnen an zwei polizeidienststellen, sowie rauschen hier ganze konvois an feuerwehren vorbei! man regestriert es und gut ist es! sind wir doch froh das es diese gibt!

  6. Stefan Hafer

    Ja,jeder will Hilfe,am besten gleich gestern wenn etwas passiert ist,nur etwas dafür tun,oder Verständnis für den Job hat niemand mehr.Aber das ist ein ganz klares gesellschaftliches Armutszeugnis was sich diese Lästerer selbst ausstellen.Aber vielleicht sollte man diese Egoisten dann vielleicht mal fragen wieviel sie dann bereit sind für die großflächige Anschaffung von Meldeempfängern zu spenden.

  7. Diese Leute schreien am lautesten nach der Feuerwehr, wenn etwas passiert. Aber was ist, wenn sämtliche Aktiven ihren Job an den Nagel hängen würden und es kommt keiner?

    Das Problem hatten wir auch schon. Ich finde, diese Leute sollten sich bei ihrer Feuerwehr einmal informieren, warum und weshalb per Sirene alarmiert wird und warum Sonderrechte nur unter gleichhzeitiger Nutzung von Blaulicht UND Martinhorn genossen werden dürfen.

  8. huber37

    Au weia wieder mal gepflegtes Halbwissen aller Orten. Ich hoffe nicht alle Kommentatoren sind Kameraden, ansonsgen empfehle ich dringend eine Nachschulung. Schon mal in § 38 STVO geschaut? Wahrscheinlich nicht. Wann brauche ich Blaues Blinklicht und Horn? Richtig, wenn ich Wegerecht benötige. Zitat: ” Es (blaues Blinklicht und Horn) ordnet an: Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort frei Bahn zu schaffen.” Nachts um 4 auf dem Dorf ….. sind wohl kaum andere Verkehrsteilnehmer da, die ich auf die Seite scheuchen muss. Wenn doch, dann kann ich ja immer noch das Horn einschalten. Und auch wieder aus (aber bitte nicht das Hirn). Wenn ich kein Wegerecht brauche reicht nach §38 Abs. 2 auch blaues Blinklicht. Woher der Blödsinn kommt ich “muss” im Einsatz immer mit Horn fahren frage ich mich schon lange. Das soll der Herr KBM doch bitte mal erklären.

    Zum Thema Sirenenalamierung …. auch auf dem flachen Lande sollte es inzwischen üblich sein, über Funkalarmempfänger zu alamieren. Ich will ja nicht wegen jeder Ölspur den ort wecken. Soviel sollte mir die Nachtruhe der Bürger wert sein.

  9. Marco G.

    Wahrscheinlich regen sich die Leute auf die so oder so den ganzen Tag Pennen und Zuhause hocken und vor Langer weile nicht wissen was sie machen sollen.

    Oder diejenigen wo 1943 die Sirenen auch schon Leben gerettet haben und das heute als belästigung dargestellt wird.

    Aber auch bei uns im Dorf gibt es solche leute die sich aufregen, deshalb Wünschte ich mir manchmal das jede Ölspur oder Ast auf Straße über Sirene Alarmiert wird.

  10. Ko Wananga

    Hatten wir auch mal, so einen Fall hier im Ort. Leute mit Kleinkindern, war wohl schwierig, weil die Lütten von den lauten Sirenen nachts Angst bekommen hatten – Eltern sauer. Wir haben die dann ins Feuerwehrhaus eingeladen, rumgeführt und über Hintergründe aufgeklärt. Die sind daraufhin bekehrt, spontan und voller Überzeugung in den Feuerwehrförderverein eingetreten. Gewinn für beide Seiten, statt Ärger und Verständnislosigkeit.

  11. ich kenn so nen fall nur zu gute letztendlich war das feuerwehr maga schon vorher da dann darf i net da hin ziehen und ich muss einigen leuten recht geben ohne die kameraden würde die totes zahl rapiede steigen ich bin stolz auf die kameraden

  12. Lukas Otto

    Wer beschwert sich den über sowas?! Die sollen froh sein das die Feuerwehr So schell kommt. Stell sich mal einer vor wie diese Leute reagieren wenn sie selber einen Notfall haben!

  13. @ Animal va :In Zürich, ja Berufsfeuerwehr (vermutlich) bei uns in bayern gibt’s auf dem Land viele Kleine Feuerwehren die zum Teil keine 5 Einsätze Haben und deshalb keine Funkmeldeempfänger besitzen, ich persönlich kenne viele Wehren die sogar zur ölspur mit Sirene alarmiert werden. Aber gut über dieses Thema braucht man nicht diskutieren die Bürger Haben das zu dulden und Ende der Diskussion und jeder der sich beschwert soll von der Gemeinde zu 5 Jahren feuerwehrdienst verpflichtet werden. Ist doch eine Frechheit die Kameraden stehen um 4 Uhr auf gehen danach wieder in die Arbeit und der liebe Herr Nachbar beschwert sich weil sein nichtsbringender schönheitsschlaf gestört ist. No go!

  14. Ich finde es als eine Frechheit das man sich so aufregt

    Immerhin gibt es Menschen die freiwillig nachts aufstehen um zu helfen
    Ich kann die bürger nicht verstehen die sich beschweren
    Sie wollen doch auch wen es bei ihnen brennt oder sie anderst Hilfe brauchen dass schnelle Hilfe da ist
    Warum beschwert man sich da noch wenn nachts die Sirenen heulen und die Hilfsorganisationen mit Blaulicht
    Und martinshorn zu Hilfe eilen?
    Die fahren ja nicht aus Spaß mit Sonderrechte durch die Gegend
    Es geht ja da nicht selten um Menschenleben etc.
    Ich hasse es wenn man sich dagenen noch beschwert
    Aber leider wird es auch in Zukunft solche Sachen geben
    Nicht selten werden wir ja als die Idioten von den Hilfsorganisationen die die Menschen ja so ärgern beschimpft

    Lg chris

  15. Ich kann es nicht verstehen, wenn man sich über “Freiwillige” so aufregt, die, GENAU DIE !! Retten menschen und Gegenstand, jede sekunde stirbt ein Mensch auf der Welt aufgrund einer Rauchgasinhalation, oder eines schweren Verkehrsunfalls, dass sollte man sich mal auf der zunge zergehen lassen, und dass die meisten kräfte dass ehrenamtlich machen.

    wird sowieso nicht beachtet.

    #Absender unbekannt.

  16. Christian

    Also ich denke das es nicht alleine um die StVo Geht sondern dasrum warum die Sierenen eingeschatlet werden dachte immer wir leben im zeitalter der Digitalisieung.

  17. Anina Va.die sirene hat auch noch ein anderen grund.es könnte ja auch dein nachbarhaus brennen oder dein dachstuhl ohne das du was merkst.durch die sirene werden die Mitbürger sensibilisiert sich selber mal bei sich umzuschauen.es kann jeden treffen.p.s. mit der zeit hat auch fast jeder ein dme.die sirene bleibt trotzdem bei uns auf jedenfall bestehen.sie heist ja eigentlich auch Bevölkerungsschutz sirene.

  18. Thomas K

    Ich sage nur Feuerwehrleute müssen morgens auch ihrer Arbeit nachgehen.Die Leute sollen sich mal nicht beschweren

  19. Die dummen Meckerer sollen froh sein das es solche Leute gibt die ihr Leben riskieren;Nachts Leute retten usw.brauchen sie selber mal Hilfe und sind ihrer Meinung nach die Feuerwehr zu langsam (weil ohne Signale) geht erneute Meckerei los. Hirn einschalten wäre angebracht!

  20. Christopher

    Erst wenn es einen selber betrifft dann ist das geheule groß ohhhh wo ist die feuerwehr wann kommt sie hilfe . Ich verstehe die Menschen nicht .einfach fresse halten weiterschlafen und hoffen das diese Geräusche nicht mal vor meiner Tür sind

  21. Michael

    Hallo, nette Komentare zu Blaulicht und akustischem Signal…. ihr solltet wirklich die Gesetze richtig lesen und euch den Unterschied zw. Sonder- und Wegerechte mal durchlesen, auch die Ausführungen. Man brauch nicht zwangsweise das Horn zum Blaulicht einschalten, da gab es nämlich mal eine Gesetzesänderung.

  22. huber37

    Es ist zum Teil schon unverfroren was hier in manchen Kommentaren zu lesen ist. “Dumme Meckerer”, “einfach die Fresse halten” “Frechheit dass die sich aufregen”. Ja geht es denn noch? Wir als Feuerwehr haben uns auch an den §1 der StVO zu halten. Die meisten werden ihn, trotz Führerschein nicht kennen.Hier nochmal zum nachlesen: § 1 Grundregeln (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird. Oh Wunder, da steht etwas von belästigen drin. Und ja unnötiges Fahren mit Horn ist eine Belästigung unserere Mitbürger. Genauso wie es uns stinkt, wenn wir nachts wegen eines Fehlalarms raus müssen, stinkt es einem Bürger wenn er nachts unnötig geweckt wird, weil ein übereifriger und schlecht ausgebildeter Maschinist meint, er müsste die ganze Zeit mit Horn fahren. Das steigert nicht gerade die Beliebtheit unserer Organisation in der Öffentlichkeit. Da wird das Sondersignal missbraucht und der Organisation Feuerwehr geschadet. Aber anscheinend ist es für manche einfach cool oder geil mit Horn zu fahren. Die sind aber im Kinderkarussell beser aufgehoben wie in einem Feuerwehrauto. Auf solche “Kameraden” verzichte ich gerne.

  23. huber37:
    Das machst du genau so lange, bis du bei deiner “stummen” Einsatzfahrt mal ne Kühlerfigur in Form von nem Fußgänger geschossen hast… Nur weil du nachts keine fahrenden Autos (vor dir) auf der Straße siehst, heißt das noch lange nicht, dass keine Verkehrsteilnehmer unterwegs sind…

  24. Thunder-McNeil

    Oh Mann, wenn man so was als Freiwilliger liest rollen sich einem die Fußnägel hoch.

    Genau solche Leute sind immer diejenigen die am Lautesten Schreien wenn ihr Haus in flammen steht. Aber selber sind sie am nölen wenn Nachte die Heuler laufen, oder noch schlimmer sie schaffen ihren dicken BMW erst nach 30 Sekunden aus der Bahn wenn das LF fast schon im Kofferraum steckt.

    Bei uns ist es ja inzwischen auch seit einigen Jahren so dass zwischen 20 und 6 Uhr der Zugalarm nur noch Still rausgeht. Das hat die Kreisleitstelle aus Rücksicht auf die Leute beschlossen. Die Heuler laufen Nachts nur noch sehr sehr selten, bzw. wenn wirklich was ist.

  25. stefan_67

    Man mag über den Artikel bzw. die Beschwerde denken, wie man möchte, letztendlich entscheidet der Maschinist, ob er zusätzlich zur blauen Rundumkennleuchte auch das Sondersignal einschaltet oder nicht. Bei einem Unfall muss er sich nämlich u. U. vor Gericht verantworten.

    Eine Entscheidungshilfe für den Maschinisten kann u. U. das Urteil gegen einen Hamburger Feuerwehrmann sein, der wegen fahrlässiger Tötung verurteilt wurde. Hier ein Auszug aus dem Urteil.

    Der Angeklagte hat nach der Überzeugung der Großen Strafkammer 28 fahrlässig gehandelt, weil er, nachdem die Ampel auf „rot“ umgesprungen war, die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs nicht angemessen abbremste, obwohl ihm das möglich gewesen wäre. Von einem Feuerwehrfahrzeug müsse auch bei Inanspruchnahme von Sonderrechten ein die konkrete Verkehrssituation berücksichtigendes Fahrverhalten erwartet werden. Den Fahrer, der Sonderrechte in Anspruch nehme, treffe sogar eine erhöhte Sorgfaltspflicht, denn dadurch, dass er sich von den sonst geltenden Verkehrsregeln löse, schaffe er eine besonders gefährliche Situation. Entsprechend dürfe beim Passieren einer „roten Ampel“ mit Sonderrechten im Nahbereich von 20 m vor einer Kreuzung / Einmündung nicht schneller als 30 km/h gefahren werden, wenn nicht feststeht, dass die Kreuzung frei ist. Nur dann könne noch erfolgreich reagiert werden, wenn andere Verkehrsteilnehmer (auch Fahrradfahrer oder Fußgänger) die Sonderrechte des Einsatzfahrzeugs missachteten.

    Zwei Sätze finde ich entscheidend.

    1.) Den Fahrer, der Sonderrechte in Anspruch nehme, treffe sogar eine erhöhte Sorgfaltspflicht, denn dadurch, dass er sich von den sonst geltenden Verkehrsregeln löse, schaffe er eine besonders gefährliche Situation.
    => Die Höchstgeschwindigkeit überschreiten ist schon ein „lösen von geltenden Verkehrsregeln“, auch nachts um 4 Uhr.

    2.) Nur dann könne noch erfolgreich reagiert werden, wenn andere Verkehrsteilnehmer (auch Fahrradfahrer oder Fußgänger) die Sonderrechte des Einsatzfahrzeugs missachteten.
    => Mit Fahrradfahrer oder Fußgänger muss ich auch nachts rechnen, und zwar ohne dass diese beleuchtet sind.

    Ich wäge immer ab, ob ich bei einer Alarmfahrt mit oder ohne Sondersignal fahre. Von der Uhrzeit ist dieses aber kaum abhängig, sondern eher von den Umgebungsbedingungen, z. B. freie Sicht, Straßenbäume, Beleuchtung, muss ich mit plötzlich auftauchenden Fußgänger oder sogar Wild (!) rechnen usw. … Wenn ich meine, das Sondersignal ist notwendig, dann bleibt es an, egal zu welcher Uhrzeit. Nur mein Gruppenführer hat dann darauf Einfluss. Er kann sagen, schalte das Sondersignal aus. Dieses würde ich machen, weil es ein „Befehl“ ist. Dafür würde ich mich dann aber auch sofort an die STVO halten, z. B. in Bezug auf Höchstgeschwindigkeit.

  26. Ich schlage vor, das Signalhorn an den Fahrzeugen durch Kuhglocken zu ersetzen. Dagegen kann man dann klagen!

  27. Herbert Becker

    hoffentlich haben die Kritiker auch mal den roten Hahn im Haise oder aud dem Dach.Dann sollten die Feuerwehren einfach ruhig bleiben.
    Herbert Becker HBM aD.

  28. Huber37

    Hallo @stefan_67 endlich mal ein vernünftiger Beitrag. Du hast die Dinge sehr gut und richtig herausgearbeitet. Für mich ein ganz wichtiger Satz “ich wäge immer ab”! Hut ab – nur so geht es. Vielen ist glaube ich nicht klar, dass mit Sonderrechten die Anforderungen, wie auch in dem Urteil klar gestellt ncoh höher sind wie ohne. Habe ich bei einer “stummen” Einsatzfahrt einen Unfall (sprich eine Kühlerfigur – Kopfschüttel über die Ausdrucksweise) mit einem Fussgänger oder anderem Verkehrsteilnehmer habe ich hinterher mehr Probleme, da ich die “gefährliche Situation ja selbst geschaffen habe”. Bei vielen hier habe ich den Eindruck “Horn an – Hirn aus – und Gas”. Auch wenn ich das Horn an habe muss ich damit rechnen, dass der vor mir die Stöpsel im Ohr hat und mich dank wumm wumm wummm einfach nicht hört. Auch wenn ich das Horn anhabe hat der Vordermann vieleicht keinen Platz auszuweichen – oder er ist unsicher oder er bekommt Angst …. was muss ich jetzt tun. Das kann auch Stress verursachen und dann nutzt es mir nichts “wenn ich seinen dicken BMW auf dem Kühlergrill habe”. Auch mit Horn meint der Radfahrer er kann noch schnell …. oder die Oma hört mich einfach nicht weil das Hörgerät im Schlafzimmer liegt. Ja ich kann sogar einen Oberlehrer vor mir haben, der einfahc keinen Platz machen will, weil es bei uns ja eh nicht eilt. Was hilft mir dann das lauteste Horn? Gar nichts. Mach einer mag lachen aber der alte Spruch stimmt immer noch “mach langsam , es pressiert”. Sicherheit geht vor Schnelligkeit. Zum Schluss noch eine Info des LFV-Bayern: Im Vergleich zu einer Fahrt ohne Sonderrechte besteht für eine Einsatzfahrt mit Sonderrechten ein 4-faches Risiko für einen tödlichen Unfall 8-faches Risiko für einen Unfall mit Schwerverletzten 17-faches Risiko für einen Unfall mit hohem
    Sachschaden

  29. Matthias Lemke

    zum Thema SIRENE fällt mir eine wahre Begebenheit ein——
    Nachts geht die Sirene wegen Hochwasser
    Herr X stellt am nächsten Morgen fest, daß er Hochwasser im Haus hat.
    Es ergibt sich im laufe des Tages folgendes Gespräch mit Herrn Florian (seinem Nachbar und ehemaligem Mitglied unserer Feuerwehr)
    Herr X: Ich werde die Feuerwehr verklagen, die haben mich nicht geweckt wegen dem Hochwasser…
    Florian: Hast Du denn die Sirene nicht gehört?
    Herr X: Klar habe ich die gehört!
    Florian: Du Arsch, wenn die Sirene geht, dann schaut man aus dem Fenster ob was zu sehen ist, es könnte das Haus deines Nachbarn brennen und Deine Hilfe wird dringend gebraucht!!!….und außerdem hättest Du da auch das Hochwasser gesehen……

    Soviel zum Thema Sirene

  30. Moarc

    Tja ganz einfach zu behandeln,
    Namen, Adresse, Telefonnummer notieren. und dann in der Leitstelle hinterlegen lassen das die Personen keine Hilfe der Feuerwehr auch im Notfall möchten. Dann brauchen Sie auch gar nicht dort anrufen.

  31. Peter Lamaack

    Sehr geehrter Moarc,
    ich habe keine Ahnung mit welcher Qualifikation und welcher Einsatz- und Lebenserfahrung sie bei einer FW aktiv sind. Was ich aber weiss ist die Tatsache einer dringenden Notwendigkeit für eine Schulung in Staatsbürgerkunde und juristischen Grundlagen für Sie.
    Einfach formuliert – damit auch Sie es verstehen – hilft die Institution “Feuerwehr” immer und jedem – sogar dummen Menschen bzw. FW-Kritikern. Ihr Beitrag hat schlicht Stammtischniveau mit Dumpfbackenstatus.

  32. Klaus Benneter

    muss aber auch mal gesagt werden:
    90% aller Fahrten mit Sondersignal sind eigentlich unötig, da der Opa beim Toilettengang nur von der Klobrille gerutscht ist.

    Weiter:
    Die sogenannten “Freiwilligen” sind sehr häufig nur geltungsbedürftig und können mit dem Sondersignal endlich mal zeigen, was sie so alles drauf haben.
    Neben einer solchen Einsatzzentrale zu wohnen, kann durchaus sehr belastbar für die Anwohner sein! Professionelle Einsatzkräfte egal welcher Zugehörigkeit wissen das und haben dafür auch Verständniss!
    Die Berliner Berufsfeuerwehren fahren grundsätzlich sehr bedächtig an eine Kreuzung heran, schalten das Horn kurz ein und hinter der Kreuzung meist sofort wieder aus; zu mindest so lange keine unmittelbare Gefahrensituation besteht.
    In einer Großstadt, wie eben Berlin, kommt es bei einigen Wachen zu sehr häufigen Einsätzen. Würden die Rettungskräfte schon beim Ausrücken mit anhaltendem Sondersignal fahren, gäbe es garantiert einen mittleren Aufstand der Anwohner.

    Übrigens, gemessen an der Ausdrucksweise vieler Verfasser der obigen Einträge, vermute ich, dass diese überhaupt keine Ahnung von der Materie haben, oder einfach nur Freiwillige sind, die gerade 5 mal das Jahr ausrücken und dabei zeigen wollen, was sie gelernt haben.
    Professionelle Rettungsdienste sollten immer auch Rücksicht auf die Anwohner nehmen und schon gar nicht Kritiger verunklimpfen! Eine solche Verhaltensweise trägt garantiert nicht zur Akzeptanz lärmgeplagter Anwohner bei.

  33. Guten Morgen Herr Benneter,

    Ihr pauschaliesierte Aussage über die Freiwilligen finde ich nicht angebracht. Sind Sie schon mal über die Grenzen Berlins hinaus gekommen?

    Es gibt sehr wohl viele Freiwillige die mit bedacht fahren. In der FREIWILLIGEN Feuerwehr in der Ich Komandant bin, rücken wir auch gerade mal 5 Mal im Jahr mit Sondersignal aus. Und meist bleibt das Horn aus. Warum weil auch wir Profesionell geschult sind. Tun Sie mir einen gefallen, scheren Sie nicht alle über einen Kamm, ich Stimme Ihnen zu es gibt sehr Wohl schwarze Schafe, ab die gibt es überall.

    Ich durft auch schon, wie Sie es nennen Professionelle sehen, die vor einfachen Situationen verzweifelt sind. Deswegen sag ich ja auch nicht alle BF sind …. Also bitte halten Sie sich mit Ihrer ausrucksweise zurück und behalten Sie Ihre vorurteile für sich.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: