Übermittlungsfehler beim Notruf

Retter suchen Unfallstelle

Waren (MV) –  Schwerer Verkehrsunfall auf der Landstraße 202 im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte am Dienstagnachmittag. Gegen 14 Uhr hatte sich ein Pkw etwa einen Kilometer hinter Waren (Müritz) in einer leichten Kurve überschlagen. Es gab eine schwer Verletzte. Aufgrund eines Übermittlungsfehlers beim Notruf wurde zunächst der Rettungsdienst sowie die Feuerwehren in die Ortslage Jürgenstorf bei Stavenhagen geschickt. Doch die Retter fanden den Unfall an der angegebenen Stelle der B 194 nicht.

Unweit von Waren überschlug sich eine 19-Jährige mit ihrem Pkw. Aufgrund eines Übermittlungsfehlers rückten die Rettungskräfte anfangs zu einer anderen Stelle aus. Foto: Stephan Radtke (Bild: STEPHAN RADTKE)

Erst nachdem die Einsatzkräfte eine entsprechende Rückmeldung gegeben hatten, fiel der Fehler auf. Nachfragen des Leitstellendisponenten ergaben dann den richtigen Einsatzort. Umgehend wurden weitere Kräfte schließlich in Richtung Jägerhof, einem Ortsteil von Waren (Müritz), geschickt. Glücklicherweise war bereits der Neustrelitzer Rettungshubschrauber Christoph 48 in der Luft. Die 15 Kilometer Luftlinie zwischen der falschen und der richtigen Unfallstelle spielten beim Anflug keine große Rolle und führten im Prinzip zu keiner nennenswerten Zeitverzögerung. 

Anzeige

Gemeinsam mit dem Team eines Warener Rettungswagens und einem bodengebundenen Notarzt wurde die Verunfallte medizinisch versorgt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Waren (Müritz) sicherten die Unfallstellen, stellten den Brandschutz und befreiten die schwer Verletzte aus dem Wagen. Schließlich kippten sie das verunfallte Fahrzeug wieder auf die Räder.

Jugendfeuerwehr Schutzhandschuhe Companion
Spitzenreiter: Jugendfeuerwehr Schutzhandschuhe Der Jugendfeuerwehr-Schutzhandschuh Companion von Seiz vereint einen guten Grip und ein modernes Design.
15,99 €
AGB

Der Rettungshubschrauber flog die 19-Jährige dann in eine Klinik. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Landstraße von Waren (Müritz) in Richtung Malchin im Bereich Jägerhof voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Polizei laufen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.