Feuerwehr legt Ölsperre aus

Traktor stürzt in den Neckar

Marbach am Neckar (BW) – Mit dem Einsatzstichwort „G1: Austritt Diesel Gewässer“ wird die Feuerwehr Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) am Montagmittag alarmiert. Am Ufer des Neckars bietet sich den Einsatzkräften ein kurioses Bild: Bei Mäharbeiten ist ein Traktor von der Wiese abgekommen und kopfüber in den Fluss gestürzt. Der Fahrer konnte vorher noch abspringen.

Die Feuerwehr sichert das Fahrzeug mit Seilwinden. Weil der Einsatzort sich im Einsatzgebiet der FF Benningen befindet, wird der dortige Kommandant als Einsatzleiter hinzugezogen. In Absprache mit dem Wasserschifffahrtsamt entscheidet er, Kräfte seiner Wehr mit dem Mehrzweckboot nachzualarmieren.

Anzeige

Gemeinsam legen die Feuerwehren die Ölsperre der FF Marbach mit dem Boot der FF Benningen auf der Wasseroberfläche um den Traktor herum aus. So können sie verhindern, dass sich auslaufende Betriebsstoffe auf dem Neckar verteilen. Aufgrund der geringen Mengen an ausgetretenem Diesel kann dieser von den Einsatzkräften mit einem Ölbindevlies aufgenommen werden.

Die Feuerwehr legt mit dem Mehrzweckboot Ölsperren aus, um ein weiteres Auslaufen der Betriebsstoffe in den Neckar zu verhindern. (Bild: KS-Images.de/ Karsten Schmalz)

Das Wasserschifffahrtsamt beauftragt ein Unternehmen, das den Traktor schließlich mit einem Spezialkran an Land hebt. Die FF Marbach ist mit 12 Feuerwehrangehörigen und vier Fahrzeugen, die FF Benningen ist mit 10 Einsatzkräften und dem Mehrzweckboot fünf Stunden lang im Einsatz. Außerdem sind das Wasserschifffahrtsamt und die Polizei vor Ort.

Fachwissen Feuerwehr: Beseitigung von Öl und Kraftstoffen auf Straßenverkehrsflächen
Zum Einsatz „Ölspur“ oder „auslaufende Betriebsstoffe“: Darauf müssen Sie achten! Bei Verunreinigung durch Öl oder Kraftstoffe ist es nötig, schnell und richtig zu handeln, um gefährliche oder tödliche Unfälle auf rutschiger Fahrbahn zu vermeiden.
14,99 €
AGB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.