Mehrere Menschen leicht verletzt

Sturm fordert Feuerwehren in Deutschland

Hannover – Sturmtief Jitka hat den Feuerwehren in vielen Teilen Deutschlands zahlreiche Einsätze beschert. Die schwersten Böen waren naturgemäß auf den Bergen zu verzeichnen – etwa in voller Orkanstärke auf dem Brocken. Doch auch in tieferen Gefilden kam es zu schweren Sturmböen.

Dabei entstanden vielerorts Sachschäden, einige Menschen erlitten leichte Verletzungen. Bei Bad Driburg (NW) entgleiste eine Regionalbahn, die zwischen Paderborn und Höxter-Ottbergen verkehrte. Der Triebwagen prallte gegen einen Baum, der zuvor umgestürzt war. Die rund 50 Passagiere blieben nach Angaben der Bundespolizei unverletzt. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in Hamburg – dort krachte eine U-Bahn gegen einen umgestürzten Baum. Auch in diesem Fall blieben die fünf Fahrgäste an Bord unverletzt.

Anzeige

In Hannover zählte die Feuerwehr allein im Zeitraum zwischen 6.30 Uhr bis 9.30 Uhr 13 Sturmeinsätze. Meist habe es sich dabei um umgestürzte Bäume oder herabfallende Dachziegel gehandelt, teilte die Pressestelle mit. Aufsehen erregten zwei Zwischenfälle: Im Stadtteil Marienwerder fiel ein Baum auf eine Oberleitung der Stadtbahn. Im Bereich Kleefeld stürzte ein anderer Baum auf mehrere geparkte Fahrzeuge. Bei der Räumung war ein Einsatz des Feuerwehrkrans erforderlich.

Entgleister Regionalzug bei Bad Driburg.
Sonderheft: Richtiges Vorgehen beim Unwettereinsatz
Sonderheft vom Feuerwehr-Magazin: Richtiges Vorgehen beim Unwettereinsatz!
9,80 €
AGB

In München drehte sich ein Baukran infolge des Winds, der Ausleger traf eine Dachgaube. Ziegel stürzten auf die Straße – getroffen wurde keine Menschen. Jedoch nahmen geparkte Fahrzeuge Schaden. Kräfte der Berufsfeuerwehr sicherten die Gefahrenstelle. 

Im Kreis Nordwestmecklenburg (MV) prallten am Vormittag zweimal unabhängig voneinander Autofahrer gegen umgestürzte Bäume. Ein 61-Jähriger erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ambulant versorgt werden. In beiden Fällen rückten Feuerwehren aus, um die Hindernisse zu beseitigen. 

Ebenfalls leichte Verletzungen erlitt ein Autofahrer in Witten (NW), nachdem ein umstürzender Baum seinen fahrenden Wagen im Heckbereich traf. Der 38-jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch in diesem Fall entfernte die Feuerwehr den Baum.

Ein Feuerwehrkran ist nach einem Sturmschaden in Hannover im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert