Magirus Award 2016: Siegerteam besucht Kameraden in New York

Ulm (BW) – Aus dem heimischen Niedersachsen mitten hinein in die amerikanische Millionen-Metropole: Für zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lehrte wurde dieser Traum wahr. Das “Feuerwehteam des Jahres 2016” hatte die Reise im Rahmen ihres Gewinns beim Conrad Dietrich Magirus Award 2016 gewonnen.

Am 20. Mai starteten die zehn Kameraden der freiwilligen Feuerwehr aus dem niedersächsischen Lehrte nach Übersee. Neben weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie 5th Avenue, Central Park oder Empire State Building besuchten sie Feuerwehrwachen in Chinatown, in Harlem und der Bronx.

Besondere Highlights waren das weltweit modernste Löschboot („Marine 1“) sowie die berühmte Fire Academy „The Rock“ in Brooklyn. In diesem Ausbildungszentrum werden alle New Yorker Feuerwehrmänner in U-Bahn-Rettungen, ABC-Übungen, Brandbekämpfung und Fahrsicherheitstrainings geschult. “Den Kameraden in der Ausbildungsakademie über die Schulter zu schauen, ihr Training zu verfolgen und sich mit ihnen über Einsatztechniken in New York zu unterhalten – das war ein einmaliges Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden”, sagte Stephan Keil, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Lehrte.

Download: 150 Jahre Magirus

Die Geschichte des Fahrzeugherstellers Magirus und seiner Entwicklungen – von 1864 bis heute!

>>Gleich hier bestellen!<<

Beeindruckt und tief bewegt waren die Männer vom 9/11 Museum und Memorial – einem Ort, an dem auch das Risiko, das Feuerwehrleute bei jedem Einsatz auf sich nehmen, überdeutlich wird.

Im Rahmen des Conrad Dietrich Magirus Awards kürten eine Expertenjury sowie die Teilnehmer eines Online-Votings das Team aus Niedersachsen zum “Feuerwehrteam des Jahres”. Verkehrsunfälle zählen für die Lehrter Feuerwehr auf Grund ihrer Nähe zum Autobahnkreuz Hannover-Ost zu den Einsatzschwerpunkten. Um schnell und umfassend Hilfe zu leisten, hat sie ein spezielles Rettungskonzept entwickelt. Dank diesem war es ihnen gelungen, einen schwer verletzten Lkw-Fahrer nach einem Auffahrunfall mit mehreren Lkw auf der A2 aus seinem Fahrerhaus zu befreien. Für diese herausragende Teamleistung durften die Feuerwehrmänner nicht nur die begehrte Conrad Dietrich Magirus Award Statue entgegennehmen, sondern auch nach New York reisen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: