Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft

Kritik an Ausstattung und Personalmangel der Feuerwehr Saarbrücken

Symblfoto: Sven Buchenau

Saarbrücken – Vier Menschen starben am Sonntag bei einem Brand in Saarbrücken. 29 Personen konnte die Feuerwehr aus dem Mehrfamilienhaus retten. Detlef Schütz, Landeschef der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft im Saarland, habe laut einem Bericht von Spiegel Online unter anderem die Ausrüstung der Berufsfeuerwehr Saarbrücken kritisiert. Während des Einsatzes am Sonntag war eine der drei Drehleitern vor Ort ausgefallen. Außerdem wären zu wenig Einsatzkräfte vor Ort gewesen. Bei der Berufsfeuerwehr Saarbrücken sind zurzeit mehrere Stellen unbesetzt.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Gewerkschaft kritisiert Ausstattung der Feuerwehr” (Spiegel Online; 4. Dezember 2017)

Hier geht’s zu unserem Artikel über den Brand in Saarbrücken:

Kommentar zu diesem Artikel

  1. erst mal untersuchen und dan einen kommentar geben

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: