Bergungseinsatz für Feuerwehr

Tödlicher Bus-Unfall: Fußgänger eingeklemmt

Stade (NI) – Bei einem dramatischen Unfall ist am Donnerstagabend ein Fußgänger in Stade ums Leben gekommen. Der zunächst nicht identifizierte Mann geriet vor einen Linienbus, wurde vom Fahrzeug erfasst, überrollt und darunter eingeklemmt. Feuerwehrleute mussten den Verunglückten bergen.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 18.20 Uhr in einem Gewerbegebiet. Der Fußgänger sei zunächst auf einem Fußweg gelaufen, habe sich aus ungeklärter Ursache plötzlich umgedreht und sei vor den Bus “gesprungen”, so die Beamten. Der 68 Jahre alte Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Anzeige

Die Leitstelle entsandte beide Züge der Feuerwehr Stade, Notarzt und Rettungswagen. Helfen konnten die Einsatzkräfte dem Mann nicht mehr, er war bei dem Unfall augenblicklich getötet worden. Die Feuerwehrleute setzten Hebekissen ein, um die Leiche, die im Frontbereich des Busses lag, zu befreien. Während der Unfallaufnahme leuchteten die Kameraden die Unfallstelle aus.

Feuerwehrleute bereiten die Bergung des tödlich verletzten Fußgängers vor, der von einem Bus erfasst worden war.

Der Busfahrer blieb genau wie die Fahrgäste im Bus physisch unverletzt. Er erlitt jedoch einen Schock. Ein Ersatzfahrer der Verkehrsbetriebe konnte den fahrbereiten Bus nach der Unfallaufnahme abholen. Die Identität des Opfers war zunächst unbekannt, der Mann hatte keinerlei Papiere bei sich. 

Rosenbauer-Kalender
Der Klassiker unter den Feuerwehr-Kalendern! Er ist ein echter Klassiker – und stets zügig ausverkauft: der Fahrzeug-Kalender von Rosenbauer.
16,90 €
AGB
Blick auf die Unfallstelle in einem Stader Gewerbegebiet von oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert