Produkt: Download Feuer auf Containerschiff
Download Feuer auf Containerschiff
Großbrand im Hamburger Hafen: 300 Meter langes Containerschiff gerät in Brand. Ausführlicher Einsatzbericht.
Hindernis auf Einsatzfahrt

Menschenrettung: Drehleiter muss Falschparker touchieren

Hamburg –  Einsatz mit Nachspiel: In Hamburg hat eine Drehleiter einen offenbar falsch abgestellten Pkw bei einem Einsatz touchieren müssen, um zur Einsatzstelle zu gelangen. Die Feuerwehr war unterwegs zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr.

Kurz vor dem Eintreffen am Einsatzort in Hamburg-Hamm steckten die Einsatzfahrzeuge der Wache Berliner Tor (F22) an einer Engstelle fest. Ein Kleinwagen stand zu nahe an einer Kurve, sodass eine schnelle Durchfahrt unmöglich war. Wie Videoaufnahmen eines Reporters nahe legten, stand der Kleinwagen deutlich näher als die vorgeschriebenen fünf Meter am Kurvenbereich.

Anzeige

Während erste Kräfte, darunter ein Atemschutztrupp, samt Material zu dem nahen Mehrfamilienhaus rannten, manövrierte die Drehleiter (DLAK) mit Hilfe eines Einweisers zentimeterweise durch die Engstelle – und touchierte dabei zwangsläufig und bewusst den Citroen. Dabei entstand Sachschaden. “Unsere Drehleiter wurde bei der Durchfahrt einer engen Passage leicht beschädigt”, bestätigte Pressesprecher Jan Ole Unger am Dienstag den Vorfall aus der vergangenen Woche gegenüber feuerwehrmagazin.de. Im Bereich des hinteren Radkastens der DLAK seien Schrammen sichtbar. Das Einsatzfahrzeug ist erst 2020 neu in Dienst gestellt worden. 

Schaden mit Ansage: Eine Drehleiter der Feuerwehr Hamburg muss einen behindernden Pkw touchieren, um schnell zum Einsatzort zu gelangen. (Bild: Blaulicht-News.de)
PDF-Download: Download Recht: Zugeparkte Zufahrt

Was ist eine Feuerwehrzufahrt? Was muss die Feuerwehr beim Entfernen eines Kfz beachten?

1,50 €
AGB

Währenddessen trat ein Atemschutztrupp die Tür der betroffenen Wohnung ein, in der deutlich ein Rauchmelder zu hören war. Den Feuerwehrleuten schlug sofort Brandrauch entgegen. Sie retteten einen Mann ins Freie.

Wie sich herausstellte, hatte brennendes Essen auf dem Herd den Qualm verursacht. Der Bewohner war eingeschlafen – so tief, dass weder Rauchmelder noch Weckversuche von außen halfen. Der Mann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, konnte aber später in seine Wohnung zurückkehren.

Produkt: Download G20-Chaos in Hamburg
Download G20-Chaos in Hamburg
3.648 Einsätze während des Gipfeltreffens 2017 fürdie Feuerwehr in Hamburg.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ganz ehrlich: Vor so einer Situation habe ich in meiner Straße auch Angst. Ich wohne in einer Sackgasse an deren Ende ein kleiner Wendeplatz ist der jeden Abend und teils auch Tagsüber komplett zugeparkt ist. Wenn da mal die Feuerwehr rein muss um an mein Haus das ganz am Ende steht oder das was gegenüber ist ran zu kommen war’s das.

    Vor nem Jahr hatten wir das sogar schon mal als bei der Nachbarin über mir der Rauchmelder ausgelöst hatte und ich vorsorglich die Feuerwehr gerufen hatte weil auf Klingeln und Klopfen keiner reagierte.
    Da kamen erst zwei Streifenwagen der Polizei, dann das erste HLF und dann die Drehleiter. Letztere Stand dann aber schon 50 Meter vom Haus weg und das obwohl die Polizeibeamten mit ihren Streifenwagen fast bis in den Park gefahren sind um der Feuerwehr Platz zu schaffen. Einsatz des Fahrzeugs zur Menschenrettung: Glatt unmöglich.
    Die Kameraden sind dann über die Steckleiter durch ein auf Kipp stehendes Fenster in die Wohnung rein wo sich rausstellte: Fehlalarm. Der Rauchmelder hatte ohne Grund ausgelöst.
    Aber so was weiß man vorher ja nicht, da hätte auch die ganze Wohnung brennen können.

    Aber solche Situationen mit Falschparkern und Leuten die einen Scheiß auf alles geben und meinen sie wären der König der Straße gibt es überall in Hamburg.

    Und daher sage ich hier auch: Das war ganz eindeutig Karma. Denn wer Falsch parkt muss sich nicht wundern.
    Daher meine Empfehlung: Dem Falschparker erst mal ein Bußgeld. Dann den Schaden an der Drehleiter in Rechnung stellen, und am besten noch einen Monat Fahrverbot oben drauf.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Als Hamburger BF Mann kennst du doch die Personal situation, 4 Mann sind 50%der Leute die da gerade anrücken. Ich bin auch seit über 30 Jahren im Dienst und fahre die DL.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Toll, das man NACH dem Einsatz weiss, das die DLK nicht erforderlich war. Aber aj, stimmt: NACH dem Einsatz kann man dadrüber ja Stundenlang diskutieren. Wenn die DLK aber als rettungsweg erforderlich gewesen wäre, dann drüber nachzudenken wäre ja kaum zu spät, oder??

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Richtig, ich würde sogar noch 1Monat Fahrverbot hinzufügen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Zeig mir bitte einmal, wie man einen Kleinwagen mit 2 Mann mal eben wegschaukelt!?

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. das ändert nichts an der tatsache, dass er Falschparker ist, dann muss er halt 5 m mehr laufen, aber so gehts nicht Einsatzkräfte behindern !! , es geht um Menschenleben , keiner weiss was er am Einsatzort vorfindet, da ist eile geboten !! er hat den Schaden am Feuerwehrauto zu bezahlen, und noch 3 Monate fahrverbot dazu das wäre mein Urteil !!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Ich bin auch in der freiwilligefuerweh ich auch schon mit erlebt

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Ich bin zwar nur bei diversen FF gewesen, habe dann nach 28 Jahren als OLM wegen der Gesundheit aufgehört, aber dein Kommentar ist ein Plädoyer für alle ” Faulen ” Mitbürger ihre Pkw da abzustellen, wo es ihnen gerade in den Sinn kommt . Wenn alle so denken, wozu gibt es dann die Vorgaben der StVO ?
    Sollte die Sache vor Gericht kommen, plädiere ich für Begleichung des Schadens am Einsatzfahrzeug durch den Pkw Lenker, da dieser die Situation mit seiner Gleichgültigkeit gegenüber anderen erst verursacht hat !

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Immer mal daran denken es könnte einen selber treffen und dann?Auserdem hieß es Menschenleben und nicht Essen auf dem Ofen

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Richtig 4 Mann, 4 schaufeln unter die Räder und weg rücken… Das ist schnell gemacht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Bin ja auch schon ein paar Tage ( 30 Jahre) bei der Bf und kann nur sagen man sollte mal die Kirche im Dorf lassen. Der arme Falschparker der nach Feierabend Ewigkeiten einen Parplatz suchen muss, weil der Rot/ Grüne Senat immer mehr Parkraum vernichtet, wird ja hier als Massenmörder verurteilt. Wer einen Schaden verursacht, muss auch dafür aufkommen, also wird hier die Behörde auch den Schaden regulieren müssen. Die Drehleiter war ja auch nicht erforderlich bei dem Einsatz, war ja nur Essen im Topf. Piepende Rauchmelder ohne optische Schadenslage ist doch Routine, dass hat jede Wache täglich und Essen im Topf den Geruch erkennt jeder Feuerwehrmann sofort. Der Falschparker parkt ja nicht falsch um vorsätzlich die Feuerwehr zu behindern, als Anwohner hat er wohl kein Parkplatz gefunden und hat sich dann aus Verzweiflung da hingestellt. Und ein Kleinwagen ist ruck zuck mit 4 Mann weggeruckelt. Kennen aber viele junge Kollegen alles nicht mehr, weil sie nur noch auf den Rtw sitzen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Es gibt leider immer mehr Leute die so was am a…. vorbei geht Hauptsache nicht so weit laufen müssen !

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Genau so wird’s gemacht. Mit vier Schaufeln unter Rädern kann dieser “Mini” sogar weggeschleift werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Wenn es um Menschenleben geht muss alleine der Falschparker für alles aufkommen den Schaden am feuerwehrfahrzeug den Einsatz einfach alles damit solche idioten es mal begreifen was sie angestellt haben

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Hallo C. R. mal ne frage verstehst du nicht es ging um Menschen Leben man lernt in der Fahrschule das man mindestens 5 Meter von einer Kurve parken muss um zu gewährleisten das Rettungskräft zum Einsatz Ort kommen können ich weiß ja nicht ob dir das gefällt wenn die Rettungskräft nicht so Schell bei dir sind wenn ein Falsch parker das Auto ist nicht kaputt sondern die Feuerwehr und das wird für den Falschparker ein Teurer Spaß bin auch in der Feuerwehr ich weiß wie das ist

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Leider entspricht ihr Kommentar nicht den Tatsachen. Im Gegenteil, es kommt noch ein Ermittlungsverfahren auf den Fahrer des PKW zu.

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Also mal ehrlich, solche Faschparker bekommen den Schaden auch noch von der Kommune ersetzt, für mich ein unding!! Die nehmen billigend ein Menschenleben in kauf nur das sie nicht so weit laufen müssen!! Die sollen den Schaden selber tragen plus den Schaden am Rettungsmittel plus ne empfindliche Strafe fürs falsche parken

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Menschen die so fahrlässig handeln müssen die durch Ihr Fehlverhalten schäden Zahlen.
    Fahrerlaubnis einziehen und mpu machen lassen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Ich hoffe der Falschparker muss den Schaden bezahlen und ich hoffe aus eigener Tasche da so etwas nicht geht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. Leider ist die Feuerwehr Verursacher und muss den Schaden bezahlen! Der Fahrer der Drehleiter muss in solch einem Fall an der Unfallstelle verweilen bis die Polizei vor Ort ist. Sonst begeht er Unfallflucht! Das Fahrzeug muss dann in solch einem Fall von einem anderen Kameraden zur Einsatzstelle gefahren werden!

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. Es musste viel besser bestraft werden und auch härter denn es könnte auch in betreffen

    Auf diesen Kommentar antworten
  22. Ich finde es gut und müsste noch mehr zur Seite geschoben werden und viel besser zur bestrafen ich war auch bei feuerwehr

    Auf diesen Kommentar antworten
  23. Das wahr richtung das ihr euch da durchgezwengt habt obwohl das auto kaputt gegangen ist aber daran ist sie/er selber schuld es tut mir nur um euer drehleiterfeuerwehrauto sehr sehr leid das ist was mich daran am meisten wütend macht da ihr.nicht zum einsatz ort sogleich kommst weil ihr ja dadurch aufgehaltet werdet und zweitens eure autos ja auch kaputt gehen das finde ich eine echte schande was manche da mit anderen menschenleben umgehen und euch behindern das ist echt eine sauerei

    Auf diesen Kommentar antworten
  24. Ganz genau so lernen es die Leute

    Auf diesen Kommentar antworten
  25. Die Leute werden immer uneinsichtiger!
    Da war doch neulich der Taxifahrer, der seelenruhig den Fahrgast abkassierte und dabei eine Rettungswagen mit Sondersignal an der Weiterfahrt mit Patienten hinderte.
    Ich ärgere mich jeden Abend, wenn ich nach Hause fahre und alles ist so zugeparkt, dass kein Rettungswagen mehr durchkommt.
    An sich ist der Gesetzgeber gefragt, der hier für klare Regeln sorgen MUSS!

    Auf diesen Kommentar antworten
  26. Wir haben auch so einen Aspiranten im Ort,der sein Fehlverhalten aber nicht einsieht. Solchen Leute müßte die Fahrerlaubnis entzogen werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  27. Immer wieder das gleiche und leidige Problem.
    Ein anderes Problem: Ein parkendes Auto kann keinen Unfall verursachen. (Leider) wird der Besitzer auch noch Recht und den Schaden ersetzt bekommen.
    Selbst schon erlebt…

    Auf diesen Kommentar antworten
  28. Kollateralschaden nennt man sowas

    Auf diesen Kommentar antworten
  29. Vorsicht ist angesagt,
    auch bei Menschenleben in Gefahr ist ein Entfernen des Einsatzfahrzeugs incl MA. von der Unfsllstelle nicht immer unproblematisch.
    ( Fahrerflucht).

    Auf diesen Kommentar antworten
  30. Willkommen in Deutschland, vermutlich muss die Feuerwehr alles bezahlen und der Fahrzeug Führer bekommt eine Anzeige wegen Fahrerflucht…. So läuft das doch hier. Scheisse parken und dann noch recht bekommen

    Auf diesen Kommentar antworten
  31. Richtig so, wie meine Vorgänger schon geschrieben haben. Leider, wirklich leider, bekommt der Verkehrsverbrecher alles ersetzt und den Maschinisten erwartet eine Ordnungswidrigkeit wegen verursachen eines Unfalls. Bin selbst Feuerwehrmann, daher ist mir das bekannt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  32. Mit 2 Mann würde man so nen Kleinwagen wegschaukeln können. Da wäre evtl ein Schaden an dem Kleinwagen aber die DL wäre heile geblieben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  33. Dieser Zustand ist immer öfter anzutreffen. Gegen Falschparker muss viel härter vorgegangen werden und müssen wie in diesem Fall für Schäden an Einsatzfahrzeugen aufkommen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  34. Wer so Parkt, hat es nicht besser bekommen.
    Fahrerlaubnis, wird einbehalten!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  35. Wer sich nicht an Regeln hält muss dafür zahlen und Menschenleben geht nun mal vor. Strafe & Einsatzfahrzeg & eigenes Auto hoffe ich zumindest. Das sollte den Leuten mal eine Lehre sein wenn man alles blockiert und zuparkt.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Winfried Süsterhenn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.