Pkw durchbricht Geländer

Gerade noch vor Absturz gerettet

Konstanz (BW) – Ungewöhnlicher Hilfeleistungseinsatz für die Feuerwehr Konstanz am Bodensee am Montagvormittag. Ein Mercedes drohte nach dem Durchbrechen eines Stahlgeländers in einem Carport rund zweieinhalb Meter tief abzustürzen. Nach dem Einfahren in den Carport dürfte – nach Einschätzung der Polizei – der Fahrer bei dem Automatikfahrzeug versehentlich nochmals das Gaspedal betätigt und so den Unfall ausgelöst haben. 

Das Auto blieb auf einer Bodenkante hängen. Ein Baum im Garten darunter verhinderte, dass das Auto unmittelbar abstürzte. Die zwei Insassen konnten den Pkw jedoch nicht mehr verlassen. Ersthelfer verständigten die Feuerwehr und sicherten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte das Fahrzeug provisorisch mit Hilfe eines Spanngurtes. 

Die Feuerwehr Konstanz sichert einen absturzgefährdeten Pkw.

Die Feuerwehr Konstanz, mit 13 Kräften und drei Fahrzeugen angerückt, sicherte das Fahrzeug mit Hilfe eines Mehrzweckzuges an einem Fixpunkt. Anschließend galt es den vorderen Teil, der über die Kante hing, anzuheben, um das Fahrzeug wieder sicher auf die Fahrbahn zu bewegen. Mit druckluftbetriebenen Hebekissen hoben die Helfer das Fahrzeug an, während gleichzeitig Holzbohlen platziert wurden, um ein erneutes Absenken zu verhindern.

Die Feuerwehr bringt einen Mehrzweckzug in Stellung.

So konnte der Mercedes nach einer aufwändigen Rettungsaktion sicher wieder auf die Straße gebracht werden. Die zwei Insassen verließen den Pkw unverletzt. Sie wurden vorsorglich durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst untersucht. Sie blieben nach Angaben der Polizei unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: