Rund 70 Einsatzkräfte vor Ort

Feuer im Knast

Werl (NW) – Zu einem Brand in der Justizvollzugsanstalt in Werl (Kreis Soest) ist es am frühen Donnerstagmorgen gekommen. In der Schneiderei war eine Palette mit Stoffballen in Brand geraten. Ursächlich ist nach Ermittlungen der Polizei wahrscheinlich ein technischer Defekt in einem Stromkasten, der direkt neben den Ballen angebracht war. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 bis 30.000 Euro geschätzt.

Mit 70 Einsatzkräften in den Knast: Die Feuerwehr Werl musste einen Brand in der Schneiderei der JVA bekämpfen. Foto: FF Werl/Korte

Passanten hatten gegen kurz nach halb drei am frühen Morgen eine Rauchentwicklung festgestellt und die Feuerwehr gerufen. Laut Wehrführer Karsten Korte wurde um 2.34 Uhr die FF Werl alarmiert. Bei der Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass in der Schneiderei mehrere Paletten mit Stoffballen brannten. “Da es sich um einen ausgedehnten größeren Brand handelte, habe ich um 3.03 Uhr Kräfte nachalarmieren lassen”, so Korte.

Anzeige

PDF-Download: Feuerwehr-Magazin 07/2020

Über den Einsatz der FF Werl bei einem Wohnhausbrand berichten wir in Heft 7/2020. Ihr könnt das Heft hier nachbestellen.

4,50 €
AGB

Die Schneiderei liegt in der JVA Werl nicht im Haftbereich, sondern in einer Werkhalle. So wurde glücklicherweise auch niemand verletzt. Rund 70 Feuerwehrleute von drei Löschzügen waren bis in die Morgenstunden vor Ort. Sie belüfteten den betroffenen Bereich und räumten das Brandgut aus. Einen Großeinsatz in der JVA hatte die Feuerwehr zuletzt vor zwei Jahren geübt. Damals war ein Feuer in der Schreinerei angenommen worden.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Was passiert mit den Nähmaschinen vom Brandt am 12 ,11,20 ich habe zu dieser Zeit schon 2 Jahre in der Schneiderei gearbeitet (als insasse) und auch mit geholfen das zum Teil durchs Feuer in Leidenschaft gezogenen Maschinen aus der Halle zu schaffen. Ich hätte Interesse an einer ausrangierten Nähmaschinen. Herr Erb wird sich noch an mich erinnern ! Schöne Grüße.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.