Nicht nur für den Mannschaftstransport

MTW auf dem neuen VW Crafter

Nürnberg (BY) – Die Frage: „Ist das da wirklich nur ein Mannschaftstransportwagen?“ beantwortet Thomas Ketterer, Kommandant der Feuerwehr im Nürnberger Stadtteil Neunhof (BY), mit einem knappen Ja. „Aber wir können mit unserem MTW schon ein kleines bisschen mehr machen als nur den reinen Mannschaftstransport“, gibt er dann mit einem Schmunzeln zu.

Beim Basisfahrzeug fiel die Entscheidung – zum ersten Mal bei einer Feuerwehr der Stadt Nürnberg – auf einen VW Crafter. Dieser, in der Variante mit mittellangem Radstand und Hochdach, hat einen rund 180 PS starken 2,0-Liter-TDi-Motor, besitzt ein 6-Gang-Schaltgetriebe und Allradantrieb. Die zulässige Gesamtmasse des 6.186 mm langen MTW beträgt 3.500 kg. Diese Grenze war aufgrund der Führerscheinthematik wichtig, auch wenn es die Multifunktionalität doch ein wenig einschränkt.

Auf dem neuen Crafter baute Compoint für die FF Neunhof in Nürnberg einen MTW aus. Foto: A. Müller

Insgesamt verfügt der MTW über acht Sitzplätze. Die jeweils drei Plätze in der zweiten und dritten Sitzreihe sind alle Einzelsitze und können so individuell, also je nach Einsatzlage entfernt werden. Die Firma Compoint aus Forchheim, die den Umbau des Crafters zum MTW ausführte, montierte hinter der dritten Sitzreihe eine Trennwand. Der Bereich dahinter wurde mit Riffelblech verkleidet. Hier können zwei Rollwagen mitgenommen werden. Momentan besitzt die Feuerwehr Neunhof drei dieser Wagen.

Einer ist mit einem 3-kVA-Stromerzeuger, Kabeltrommel, Motorkettensäge mit Zubehör und Pylonen für die Verkehrsabsicherung bestückt. Ein zweiter mit Wassersauger, einer TP 4/1 sowie entsprechendem Zubehör. Der dritte Wagen schließlich ist leer und wird für verschiedene Transportaufgaben eingesetzt. Be- und Entladen werden die Rollwagen über zwei mobile Rampen. Weiter gehören noch zwei Faltsignale, Bindemittel und ein Werkzeugkoffer zur Beladung.

Im Heck kann das Fahrzeug zwei Rollcontainer mitnehmen, die über mobile Rampen be- und entladen werden. Foto: A. Müller

Als Sondersignalanlage ist vorne und hinten je ein Blaulichtbalken DBS 4000 von Hänsch montiert. In dem hinteren Balken sind zwei Arbeitsscheinwerfer und eine Heckwarneinrichtung mit vier gelben LED integriert. Ebenfalls in LED-Technik ist die Umfeldbeleuchtung an beiden Seiten des MTW ausgeführt.

Neu ist nicht nur das Fahrzeug, sondern auch der Stellplatz. Genau gegenüber vom Gerätehaus wurde in einer historischen Scheune, die zur Anlage des Neunhofer Schlosses gehört, ein Stellplatz hergerichtet. Foto: A. Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: