THW-Halle brennt aus: Brandstiftung vermutet

Bad Oldesloe (SH) – Eine Lager- und Fahrzeughalle des Technischen Hilfswerks (THW) in Bald Oldesloe (Kreis Stormarn) ist am Donnerstagmorgen nahezu vollständig ausgebrannt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 1,1 Millionen Euro geschätzt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass vor dem Brand Einbrecher im Gebäude waren. Möglicherweise haben sie das Feuer gelegt.

Das Feuer war gegen 4.30 Uhr entdeckt und gemeldet worden. Betroffen war eine rund 60 mal 30 m große Lagerhalle mit Werkstatt. In der Halle befanden sich fünf Kraftfahrzeuge sowie ein Anhänger des THW. Die Halle wurde im hinteren Bereich durch das Feuer großflächig beschädigt. Durch die starke Hitzeentwicklung hat sich das Stahlträgergerüst teilweise verbogen, so dass die Halle vermutlich abgerissen werden muss. Eines der abgestellten Fahrzeuge brannte völlig aus. Die vier weiteren Fahrzeuge, davon drei große Gerätewagen sowie der Anhänger wurden durch die entstandene Hitze und den Ruß stark in Mitleidenschaft gezogen. 

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wem sind um die Brandzeit herum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des THW-Standortes aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 501-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Feuer beim THW in Bad Oldesloe: Ein Fahrzeug brannte aus, weitere wurden stark beschädigt. Foto: Oliver Renter
Feuer beim THW in Bad Oldesloe: Ein Fahrzeug brannte aus, weitere wurden stark beschädigt. Foto: Oliver Renter
11 Kommentare zu “THW-Halle brennt aus: Brandstiftung vermutet”
  1. find ich scheiße wir als erend amtliche helfen immer trotzdem wird immer endwieder was angezündet was geld koste und helfen tut

  2. Mathias Wille

    @dominik: Es gibt sie also doch – die Migranten bei den HiOrgs. Aus welchem Land kommst Du? Dein Deutsch ist schon sehr gut! 🙂

  3. Notrufprotokoll

    Man sollte sich vielleicht auch die Frage stellen, warum eine Lagerhalle, in der Sachwerte in Millionenhöhe gelagert werden weder über eine Einbruchsmeldeanlage noch eine BMA verfügen.

    Die Kosten für eine solche Anlage belaufen sich grob geschätzt auf 100.000€ und hätte im vorliegenden Fall also zu einem Ersparnis von 1 Million Euro geführt!

    Abgesehen von dieser Tatsache ist das alles natürlich eine Riesensauerei, hoffentlich erwischen sie die Idioten!

  4. Andreas

    So was ist assi echt der täter ist voll dumm denn würde ich sofort die ganzen fahrzeuge zahlen lassen und wenn er zinsen zahlen muss der würde zahlen

  5. Meine Güte

    Das Problem würde sein das der der auch immer das gemacht hat so viel Geld gar nicht aufbringen kann. Leider kommen so Geschichten viel zu oft vor. Da werden Feuerwehrhäuser ausgeräumt, Fahrzeuge beschädigt usw… Der Knaller war nach einem schweren VU. Nach dem der Fahrer überlebt hatte kahm Monate später eine Anzeige wir hätten sein Handy geklaut. in solchen fällen… Naja so bekommt man es halt gedankt wenn man anderen Hilft!

  6. Helfer

    @Notrufprotokoll: Welche Feuerwehrunterkunft verfügt denn über eine BMA oder eine Alarmanlage? Es ist eine ganz einfach betriebswirtschaftliche Rechnung die Auskunft darüber gibt ob es sich lohnt oder nicht. Leider lohnt es sich so ziemlich nie.
    Bei uns wurde auch schon 2x eingebrochen, aber Maßnahmen erfolgten daraus nur auf Initiative der Kräfte vor Ort.
    In solchen Situationen ist es einfach schlimm für die Kräfte vor Ort.

  7. Meine Güte

    @Helfer Wir haben eine BMA und ich denke sie hat sich ihr Geld schon verdient. Man muss nicht immer gleich von Brandstiftung ausgehen. In einem Feuerwehrhaus sind so viele Ladegräte und Technik die ständig am Strom hängt da kann immer was passieren. Natürlich ist es auch eine kostenfrage. Bei uns wurde sie im Zuge eines umbaus eingebaut.
    Zu den Einbrüchen muss ich sagen wenn wunderts? Die Strafen sind teilweise lächerlich wenn man erwischt wird. Wenn dann noch die Aussage kommt er hatte eine schlimme Kindheit fällt sie noch milder aus.
    Gerätehäuser müssten meiner Meinung nach mehr geschützt sein wenn man sieht welche Millionenwerte in manchen stehen und wie leicht man bei vielen rein kommt. Aber was keine Vorschrift ist wird auch nicht gemacht. Heut zu Tage muss man sogar schon beim Einsatz immer ein Auge auf die Fahrzeuge haben damit nichts verschwindet. Noch besser sind manche Gerichtsurteile: wenn sich ein Einbrecher auf deinem Grundstück verletzt weil etwas nicht abgesichert war kann er dich Anzeigen….Leider gibts bei uns ja keine Körperliche Strafe wie in anderen Ländern. Beim ersten klauen ein Finger beim zweiten die Hand…. Geldstrafen interresieren eh niemand.

  8. Jannes K.

    Gruselig: Wie sich da manche Posts doch mit den Vorstellungen von Salafisten überschneiden.

    Überlege mir grade in eine FF einzusteigen. Aber so ein scheiß Nazi gedöns schreckt mich dann doch ab (man frage unsere JF wieso sie ein Nachwuchsproblem hat)…

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: