Erster Feuerwehr-U 20-Unimog

Ŝibenik (Kroatien) – Premiere für den Unimog U 20 als Feuerwehrfahrzeug: Der erste Unimog der kompakten Baureihe wurde jetzt als Tanklöschfahrzeug (TLF) 10/25 an die Stadt Ŝibenik in Kroatien ausgeliefert. Durch seine Ausmaße und seine Geländegängigkeit soll das Fahrzeug vor allem für die historische Altstadt geeignet sein. Aber auch für die Waldbrandbekämpfung.

Der U 20 in der Altstadt von Sibenik. Foto: Daimler AGIn den engen Gassen müssen die Maschinisten durchaus Treppen befahren, um alle Gassen erreichen zu können. Das ermöglichen die großen Böschungswinkel von 30 Grad hinten und 27 Grad vorn sowie die Portalachsen, ein typisches Merkmal sämtlicher Unimog-Baureihen. Die Maße des Fahrzeugs: Radstand 2,7 Meter, Fahrzeughöhe 2,70 Meter, -breite 2,15 Meter, Wendekreis 12,6 Meter.

Der neue Feuerwehr-Unimog verfügt über Differenzialsperren vorn und hinten sowie permanenten Allradantrieb. Eigenschaften, die den U 20 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 9,3 t auch für den Waldbrandeinsatz tauglich machen. Der Aufbau stammt von der Albert Ziegler GmbH. Unmittelbar hinter dem serienmäßigen Fahrerhaus ist der 2500 Liter fassende Wassertank, dahinter der Gerätekoffer mit der feuerwehrtechnischen Beladung platziert. Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe (Nennleistung 1000 l/min bei 10 bar, maximal 1800 l/min bei 8 bar), Schnellangriffseinrichtung sowie die Schaumzumischung bilden die wesentlichen Elemente der Löscheinrichtung des Premierenfahrzeuges.

Der erste U 20 - Unimog als Feuerwehrfahrzeug läuft in Kroatien. Foto: Daimler AG
Der erste U 20 – Unimog als Feuerwehrfahrzeug läuft in Kroatien. Foto: Daimler AG
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: