Produkt: Download Türöffnungen rechtlich gesehen
Download Türöffnungen rechtlich gesehen
Was darf die Feuerwehr bei einer Türöffnung? Viele Antworten auf rechtlichen Fragen zu einem vermeintlichen Bagatelleinsatz!
Neue Trennstelle für mehr Flexibilität

Hydraulische Akku-Rettungsgeräte der 3. Generation

Güglingen (BW) – Die neue Generation der schlauchgebundenen Schneidgeräte, Spreizer und Kombigeräte von Weber Rescue kann über eine einheitliche Trennstelle auf E-FORCE3-Akkugeräte umgerüstet werden. Das bedeutet mehr Flexibilität in der Entscheidung: Heute ein schlauchgebundenes Gerät kaufen und morgen auf Akkutechnologie umsteigen. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Leistung der Geräte noch einmal gesteigert.

Weber Rescue hat de 3. Generation seiner hydraulischen Rettungsgeräte mit Akkubetrieb auf den Mark gebracht. E-FORCE3-Geräte lassen sich auch auf Schlauchbetrieb umrüsten – und umgekehrt. Foto: Weber Rescue

Die Preise für die Umrüstung von einem schlauchgebundenem Gerät auf ein E-FORCE3 belaufen sich auf 2.500 Euro für den Antrieb zuzüglich Umbau- und Prüfkosten in Höhe von 200 Euro. Natürlich ist die Umrüstung auch umgekehrt machbar. Ein E-FORCE3 kann auf ein schlauchgebundenes Gerät für 500 Euro zuzüglich Umbau- und Prüfkosten von 100 Euro gewechselt werden. Der Antrieb lässt sich dann zum Beispiel für ein neues Gerät weiterverwenden. Die Umrüstung selbst erfolgt in einer dafür zertifizierten Fachstelle.

Anzeige

Sonderheft: Technische Hilfeleistung nach PKW-Unfällen
Praktische Tipps und Hinweise zum Vorgehen bei Unfällen mit Pkw bietet unser Sonderheft.
9,80 €
AGB

Auch am Design hat Weber noch einmal gearbeitet: Die um 360 Grad drehbaren und zudem klappbaren Handgriffe vorn sorgen für geringen Platzbedarf sowohl im Einsatz als auch bei der Lagerung. Sie bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und isolieren den Benutzer gegen Spannungen bis 1.000 Volt. Alle Bedienelemente sind in einem auffälligen Rot gehalten. Eine zusätzliche LED-Beleuchtung nach vorne und nach hinten bietet zudem eine gleichmäßige Ausleuchtung des Arbeitsbereiches. An den schlauchgebundenen Geräten entfallen die Metallfedern, was zu mehr Beweglichkeit und geringerem Gewicht führt. Bei den Schneidgeräten ermöglicht ein integrierter Schmiernippel am Zentralbolzen das Schmieren der Laufflächen, ohne die Messer ausbauen zu müssen.

Alle Bedienteile an den ansonsten schwarzen Geräten haben jetzt eine rote Farbe. LEDs nach vorne und hinten leuchten den Arbeitsbereich optimal aus. Foto: Weber Rescue

Mehr Geschwindigkeit durch moderne Umschalttechnik

Durch ein neu entwickeltes Umschaltventil befindet sich das Rettungsgerät immer im maximal möglichen Geschwindigkeitsbereich – vergleichbar mit einem Automatikgetriebe, das immer den optimalen Gang einlegt. Dadurch erhöht sich die Arbeitsgeschwindigkeit um mindestens 25 Prozent – je nach Anwendung ist das Gerät sogar noch deutlich schneller. Zusätzlich zum neuen Umschaltventil wurde auch die Grundgeschwindigkeit der neuen E-FORCE3-Geräte noch einmal merklich erhöht.

Produkt: Sonderheft: Katalog 2018
Sonderheft: Katalog 2018
Der neue Feuerwehr-Magazin-Katalog 2018: Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Feuerwehrleute und Beschaffer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.