Schlechter Deal

“Na Uppsala!”: Schwedische Gemeinde verkauft versehentlich Feuerwehrhaus

Storuman (Schweden) – Nachdem die Gemeinde Storuman in Nordschweden 2014 einen Industriekomplex an ein Privatunternehmen veräußert hatte, kam danach das böse Erwachen: Eines der verkauften Gebäude ist ein Feuerwehrhaus. Der Eigentümer habe laut “Lokaltidningen” der Gemeinde angeboten, das Feuerwehrhaus zurückzukaufen. Allerdings zum mehr als doppelten Preis. Daher ginge die Gemeinde nun mit einer Klage gegen den Unternehmer vor.

Eine nordschwedische Gemeinde verkaufte aus Versehen ein Feuerwehrhaus an ein Privatunternehmen. Symbolfoto: Patzelt

Laut dem Bericht argumentiere die Gemeinde damit, der Käufer hätte die Nutzung der Immobilie sehen müssen und den Kauf nicht zulassen dürfen. “Wir haben für die Immobilie bezahlt und verfügen über alle erforderlichen Dokumente. Zu sagen, der Deal sei ein Fehler, ist merkwürdig”, sagte der Eigentümer gegenüber der “Lokaltidningen”.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Huset såldes av misstag” (Lokaltidningen, 8. November 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: