Konzepte für Gewalt gegen Einsatzkräfte

NRW-Innenminister will Kameras an Feuerwehrfahrzeugen

Osnabrück (NI) – Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) forderte in einem Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ), dass Videokameras an Feuerwehrfahrzeugen eingesetzt werden sollen. Damit könnten potentielle Gewalttäter abgeschreckt werden, Einsatzkräfte anzugreifen. Reul: “So gäbe es Beweise, um Leute, die sich daneben benehmen, dingfest zu machen. Das ist heute oft nicht möglich.”

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) fordert Videokameras an Einsatzfahrzeugen. Symbolfoto: M. Rüffer

Schutzwesten seien hingegen nicht praktikabel, weil sie die Bewegungsfähigkeit einschränkten. Eine generelle Beteiligung der Polizei bei Einsätzen in Gebäuden lehnt er ebenfalls ab.  “Das ist theoretisch alles hoch intelligent, aber praktisch nicht anwendbar”, sagte Reul gegenüber der NOZ.

Mehr zum Thema:

Auch für eine weitere Strafverschärfung sei es noch zu früh, heißt es in dem Bericht weiter. Die Wirkung des 2017 eingeführten Schutzparagraphen (Paragraph 115, Strafgesetzbuch) müsse erst abgewartet werden.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “NRW-Innenminister fordert Videokameras an Einsatzfahrzeugen” (31. März 2018, Neue Osnabrücker Zeitung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: