Produkt: Download Unimog-Flotte
Download Unimog-Flotte
Fahrzeug-Vorstellung: TLF 3000 und GW-L1 der Feuerwehr Ratingen auf Mercedes Unimog.
Landkreis will Großtanklöschfahrzeug nicht zulassen

GTLF darf nicht ausrücken

Schönborn (BB) – Es ist eigentlich unverständlich: Während die FF Liebenwalde (Oberhavel) mit ihrem neuen GTLF 9000 von THT längst einsatzbereit ist – und zudem mit dem Video auf Youtube einen echten Social Media-Hit landete -, darf die FF Schönborn mit ihrem baugleichen Großtanklöschfahrzeug nicht ausrücken. Denn während die Behörden im Kreis Oberhavel den Einsatz des Großtanklöschfahrzeugs genehmigt haben, stellen sie sich im Kreis Elbe-Elster quer.

Es ist ja nicht so, dass in Brandenburg keine dreiachsigen Tatras bekannt wären: Die polnische Firma WISS hat ein Tanklöschfahrzeug mit Löschmittelbehältern für 9.000 Liter Wasser und 500 Liter Schaummittel für die Freiwillige Feuerwehr Schildow (BB) aufgebaut. Basis ist ein dreiachsiges Tatra-Fahrgestell vom Typ T815-7 6×6 mit teilautomatisiertem 16-Gang-Getriebe, Singlebereifung sowie 900 Millimeter Wattiefe. Im Kreis Elbe-Elster will die Zulassungsstelle sowas aber nicht haben. Symbolfoto: Jann

Dabei war der Tatra, der auf 26 Tonnen mit Sondergenehmigung zugelassen werden sollte, schon von der DEKRA abgesegnet worden. Doch das schert die Zulassungsstelle nicht.

Anzeige

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Posse um Zulassung von neuem Feuerwehr-Truck“, rbb24.de vom 22.01.2020

Hier stellt die FF Liebenwalde ihr GTLF 9000 erstmals vor. Unsere Kollegen von Nonstopnews waren dabei.

Produkt: Download Unimog-Flotte
Download Unimog-Flotte
Fahrzeug-Vorstellung: TLF 3000 und GW-L1 der Feuerwehr Ratingen auf Mercedes Unimog.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Es gibt anscheinend immer noch Leute, die meinen Feuer löscht man mit Löschpapier

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Moin,
    solche Profilierungsneurotiker gibt es in einigen Amtsstuben und da diese Spezies Beamte sind, haben sie scheinbar Narrenfreiheit.
    Der KFZ Brief wird vom Kraftfahrtbundesamt ausgestellt – die Baudaten
    sind festgelegt, Abweichungen – Feuerwehrfahrzeuge haben da ein breites Spectrum – werden vorher vom TÜV bzw. DEKRA überprüft und Unterzeichnet und die Zulassungsbehörde hat nur zu prüfen ob die Daten eingehalten wurden. Hier riecht es kräftig nach Amtsmissbrauch – zumal ein gleiches Fahrzeug schon zugelassen wurde.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Falls du aktiv bist, solltest du dich fragen, ob das das richtige ist, wenn du jemand anderen Schaden um Sachwerte und Körper wünschst.
    Gut kann man die Entscheidung trotzdem nicht heißen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Komisch wir in Bayern dürfen mit 26 to Gesamtgewicht fahren
    ohne Ausnahmegenehmigung bei 3 Achsen wahrscheinlich wieder
    so ein Besserwisser im Amt

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Und wieder ein neuer Witz im Buch “Bananenrepublik Deutschland – Das Dümmste Land der Welt!”

    Ich hoffe ja nur mal, das bei jemandem der Verantwortlichen, welche die Zulassung dieses Fahrzeuges verweigert haben, und das noch nicht mal aus verständlichen Gründen, mal selber Beisitz oder Leben von so einem Fahrzeug abhängig ist. Denn dann schreien solche Menschen am lautesten.

    Was ich hier sehe, ist einfach wieder der klassische Amtsschimmel der seinen Götterkomplex (anders kann man so was nicht beschreiben) auslebt indem er macht was er will, damit auch noch durchkommt und dabei das Gutachten der Dekra, einer offiziellen Prüfstelle die im übrigen NICHTS zu beanstanden hatte, einfach ignoriert. Denn die Gründe “Rücklichter zu hoch, und Frontscheinwerfer nicht zulässig” wären der Dekra doch sicher HUNDERTPRO aufgefallen, oder etwa nicht?

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Oh doch Johann! Diese Zulassungsstelle schon, vielmehr dort eine bestimmte Person. Der ist BESONDERS SCHLAU und hat IMMER RECHT.
    Diese Aktion hier setzt der Sache nur das I-Tüpfelchen auf. Man hört immer wieder von großen Problemen, die in benachbarten Zulassungsbehörden dann plötzlich ohne Probleme möglich sind.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Was hat denn die Zulassungsstelle damit zu tun? Solange hier eine gültige Abnahme einer zugelassenen Prüforganisation vorliegt, hat die Zulassungsstelle hier doch gar nichts zu melden?

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Die entsprechend zuständige Amtsperson sollte unbedingt mal zur Nachschulung/Fortbildung geschickt werden!

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Bei solchen Quark brauchen sich die Leute nicht wundern wenn keiner mehr in die Feuerwehr geht wenn dann im Sommer der Wald brennt dann ist das Geschrei gross sollen doch dann die es abgelehnt haben das feuer löschen mit dummen Gerede und Paragraphen geht das nicht

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Was sich in diesem Land allgemein abspielt ist schon unglaublich .
    Was sich im besonderen gegenüber Bürgern die sich in ihrer Freizeit besonders für die öffentliche Sicherheit und Ordnung engagieren geschieht , spottet jeder Beschreibung . Ich schätze den Beschaffungspreis bei gut 250 000 -300 000 € aber wahrscheinlich liegt das zu niedrig .
    Mein Tip an die betreffende Feuerwehr , einfach die gemeinnützige Tätigkeit der Feuerwehr einstellen und die Zulassungsbehörde übernimmt das . Fertig .

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren