Rosenbauer erweitert Werk

Neidling (Österreich) – Der Rosenbauer-Standort Neidling ist erweitert worden. Der Neubau umfasst auf rund 5.400 Quadratmetern ein Palettenhochregallager und ein automatisiertes Langgutlager sowie zusätzliche Büroflächen. Zudem wurde eine Flugdachhalle von 1.500 Quadratmeter für betriebliche Abläufe, wie Tests im Rahmen von Fahrzeugübergaben, errichtet. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf rund zehn Millionen Euro.

In Neidling bei St. Pölten produziert Rosenbauer Fahrzeuge der Compact Line, Einbaukomponenten und das Halterungssystem Comfort. Zur Compact Line gehören Kleinfahrzeuge auf Pick-Ups bis zu 5,4 Tonnen, mit Original-Kastenaufbau bis 8 Tonnen sowie mit Großraumaufbau bis 13 Tonnen Gesamtgewicht. Für die niederösterreichischen Feuerwehren fungiert der Standort Neidling mit einer Werkstatt und zwei mobilen Servicefahrzeugen zudemals Service- und Vertriebsstützpunkt. Am Standort Neidling sind rund 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Werk wurde seit der Übernahme im Jahr 1990 laufend erweitert. Das 2007 gestartete Ausbauprogramm des Werkes erfolgte aufgrund des stark gestiegenen Volumens der gefertigten Produkte und führte nach Angaben von Rosenbauer zu einer Erhöhung der Fertigungskapazitäten um rund 50 Prozent. Dieses Erweiterungsprogramm sah einerseits die Vergrößerung des Grundstückes auf 41.000 Quadratmeter vor, andererseits wurde Hallenerweiterung auf 13.000 Quadratmeter vorgenommen. Zudem wurde der Standort mit einer neuen Lackieranlage ausgestattet.

Das erweiterte Rosenbauer-Werk in Neidling. Foto: Rosenbauer
Das erweiterte Rosenbauer-Werk in Neidling. Foto: Rosenbauer
3 Kommentare zu “Rosenbauer erweitert Werk”
  1. V.Clemens

    Hat das Kartellamt noch soviel Geld dagelassen?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: