Einsatzbericht Feuerwehr-Magazin

Zugeparkte Notausfahrt verhindert schnelles Anrücken der Feuerwehr

Ellwangen (BW) – Ein Sattelzug gerät auf der Autobahn 7 bei Ellwangen (Ostalbkreis) in Vollbrand. Die Feuerwehr hat unter anderem durch nicht gebildete Rettungsgassen extreme Probleme, zum Einsatzort zu kommen. Als ein Lkw-Reifen platzt, wird sogar der Angriffstrupp verletzt.

Nach einem Reifenplatzer gerät ein Lkw auf der Autobahn in Vollbrand. Ein Atemschutzgeräterträger löscht mit Schaum. Foto: Foto Zirlik

Um eine Staufahrt zu vermeiden, entschließt sich Einsatzleiter Rainer Babbel, über die Behelfs- und Notauffahrt an der Rastanlage Ellwanger Berge Ost auf die A7 zu fahren. „Erfahrungsgemäß ist das unsere schnellste Anfahrt, wenn die Einsatzstelle am Virngrundtunnel liegt“, sagt der Einsatzleiter.

Doch was die anrückenden Einsatzkräfte an diesem Tag erwartet, beschreibt Babbel als „absolute Katastrophe“. Die Tank- und Rastanlage ist von Truckern völlig zugeparkt worden. Die Zufahrt für Einsatzfahrzeuge ist durch Lastzüge blockiert. Erst durch Hupen, Sondersignale und Rufen kann die Feuerwehr die Lkw-Fahrer auf die Situation aufmerksam machen. Nach und nach setzen sich die regelwidrig abgestellten Fahrzeuge in Bewegung. Wertvolle Minuten gehen verloren. Den gesamten Einsatzbericht könnt Ihr in Heft 2/2018 lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: