Erste Sammelausschreibung abgeschlossen

WISS baut 41 Löschfahrzeuge für Schleswig-Holstein

Herbolzheim (BW) – Einen Großauftrag konnte die Firma WISS aus Herbolzheim noch kurz vor Jahresende an Land ziehen. Das Unternehmen wird 41 Löschfahrzeuge für Feuerwehren in Schleswig-Holstein bauen. Es hatte sich bei einem Pilotprojekt zur Beschaffung von LF 10 und HLF 10 mit einem Gesamtvolumen von 12.855.785 Euro beworben, welche das Land zusammen mit Gebäudemanagement Schleswig-Holstein und der KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH ausgeschrieben hatte.

Musterfahrzeug HLF 10 der Firma WISS auf MAN TGM 13.290 mit WISStec-Aufbau.
Musterfahrzeug HLF 10 der Firma WISS auf MAN TGM 13.290 mit WISStec-Aufbau. So ähnlich könnten die Fahrzeuge für die Feuerwehren in Schleswig-Holstein aussehen, die sich an der ersten Sammelausschreibung beteiligt haben.

Neben Zeitersparnis und Sicherheit im Vergabeprozess sorgten Effizienz, Bündelung und die Förderung aus Mitteln der Feuerschutzsteuer für Kostenreduzierungen. Besonders freut mich, dass unsere Kommunen durch das Pilotprojekt nicht nur Zeit und Geld im Ausschreibungsprozess sparen konnten. Auch beim Kauf war die Sammelbestellung mit deutlich über 10 Prozent Einsparungen echtes Geld wert, sagt Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack. Daher ist geplant, weitere Sammelausschreibungen durchzuführen. Nach einem Baukastenprinzip können die Feuerwehren ihr Löschfahrzeug zusammenstellen. Im Rahmen von standardisierten Parametern sind dabei ein gewisses Maß an Individualisierung sowie die Übernahme von bereits vorhandener Ausstattung möglich.

Anzeige

Feuerwear Herren Portemonnaie Fred
Genügend Platz für Deinen Personalausweis, wichtige Karten & Co.
64,00 €
AGB

Musterfahrzeug im Oktober 2022 geplant

Laut Marco Gippert von WISS soll im Oktober 2022 ein Musterfahrzeug ausgeliefert werden. „Im Anschluss daran findet in fünf  Auslieferungschargen á acht Fahrzeugen im Abstand von je 3 Monaten die Auslieferung der verbleibenden 40 Fahrzeugen statt“, sagt der Mitarbeiter für Vertrieb und Vergabewesen. Im Einzelnen handelt es sich um fünf LF 10 ohne Beladungssatz, um 26 LF 10 mit Beladungssatz PFPN sowie um zehn HLF 10. Ein Fahrzeug wird dabei eine Sonderbauhöhe von 3.180 Millimetern haben. Als Fahrgestelle dienen MAN TGM 13.290 4×4 BL mit Euro 6, einem Radstand von 3.950 Millimetern und einer technisch zulässigen Gesamtmasse von 16.000 Kilogramm (14.000 Kilogramm beim LF 10 nach Norm).

HLF 10 der Firma WISS, Heckansicht
Die Fahrzeuge werden mit Hilfeleistungssatz, pneumatischem Lichtmast mit sechs Scheinwerfern sowie einer den örtlichen Gegebenheiten angepassten Beladung ausgeliefert werden.

Die Fahrzeuge erhalten einen WISStec-Aufbau mit integrierter Mannschaftskabine für eine Besatzung von 1/8 sowie vier PA-Sitzen in der Kabine (zwei in, zwei entgegen der Fahrtrichtung). Als Pumpe dient eine FPN 10-2000 aus Bronze, die aus einem 1.600 Liter fassenden GFK-Löschwassertank gespeist wird. Die Einrichtung zur schnellen Wassergabe in G6 besitzt einen separaten C-Abgang im Gerätefach. Weitere Ausstattungsmerkmale:

  • pneumatischer Lichtmast mit sechs Scheinwerfern,
  • Standheizung,
  • mechanische Leiterentnahmehilfe,
  • drei angepasste Dachkästen,
  • Rückfahrkamera mit Shutter,
  • ausziehbare Hygienewand mit Wasseranschluss am Löschwassertank und Druckluftanschluss.

Variieren werden die Ausführung der Sondersignalanlagen und der Anschlüsse für Strom- und Lufteinspeisung. Gleiches gilt für die Lagerung der DIN-Beladung sowie der örtlichen Zusatzbeladungen.

WISS-Feuerwehrfahrzeuge

Wir haben die Firma WISS und ihre neue Ausbaulinie WISStec in Ausgabe 7/2021 in einer Reportage vorgestellt. Das Heft könnt Ihr hier noch versandkostenfrei bestellen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Solche Aufträge werden ausgeschrieben und es müssen mindestens 3 Angebote vorliegen. Bei eher dstandardisierten Fahrzeugen und großen Losen sind es häufig auch mehr Anbieter.
    Wahrscheinlich hatte man also mehrere Angebote, die alle ungefähr gleich auf war und WISS lag besagte 10% darunter?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Hubert,
    ich habe interne Sach- und Marktkenntnis im Bereich der Fahrgestell- und der Aufbauhersteller. Deshalb kann ich Euch hier berichten, dass bei den prall gefüllten Auftragsbücher niemand im Markt “schlechte” Preise macht und diese noch verbunden mit festen Lieferzeitpunkten.
    Aber Du wirst es mir jetzt sicherlich erklären, woher Frau Ministerin weiß, das der gebotene Preis 10 % (warum nicht 15 %?) unter dem derzeit Marktüblichen liegt.
    Danke vorab dafür.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. hallo Walter bei nicht viel sachkennntnis sind bei einem solchem auftrag viel mehr als 10%prozent drin

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Woher will Frau Innenministerin wissen (weil es WISS-Aufbauten sind?), dass deutlich über 10 Prozent eingespart werden und wovon werden 10 %(vermeintlich) eingespart?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Walter S.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.