Werkfeuerwehr Meyer Werft Papenburg

Schutz für die Luxus-Liner

Papenburg (NI) – Die Meyer Werft im emsländischen Papenburg hat in den vergangenen Jahren kräftig in die Werkfeuerwehr investiert. Neue Fahrzeug wurden beschafft und ein eigenes Übungsgelände wurde gebaut. 12 Nachwuchskräfte werden zurzeit in der eigens gegründeten Feuerwehrschule für Werkfeuerwehrleute ausgebildet. Und es werden weitere Werft-Feuerwehrleute gesucht.

Mannschaftsbild der Auszubildenden WF Meyer Werft
Auszubildende und Werkfeuerwehrleute der Meyer Werft in Papenburg.

„Feuer an Bord!“, ist wohl der am meisten gefürchtete Hilferuf in der Seefahrt. Das gilt vor allem auf dem Meer, aber auch bereits  beim Bau der Ozeanriesen. Oder vielleicht gerade dann. Denn ein Schiff in der Werft ist unvollständig. Brandabschnitte sind noch nicht gegeneinander abgeschottet, Löschanlagen an Bord sind noch nicht in Funktion, zahlreiche feuergefährliche Arbeiten wie Brennschneiden oder Schweißen erhöhen das Risiko für ein Feuer. Damit dieses möglichst schon im Keim erstickt wird, gibt es auf der Meyer Werft am Standort Papenburg eine schlagkräftige Werkfeuerwehr.

Anzeige

Feuerwehr-Magazin Übungsleine
Trainiere auch zu Hause Knoten und Stiche. Die Feuerwehr-Magazin Übungsleine besteht aus einer roten 3 m Arbeitsleine mit Holzknebel sowie Augenspleiß und einer 5 m Feuerwehrleine mit zwei Augenspleißen.
12,50 €
AGB
Übungseinsatz in der Dockbauhalle mit Teleskopmastbühne und Rettungskorb
In der weltgrößten Dockbauhalle üben die Höhenretter der Werkfeuerwehr zusammen mit dem Werkrettungsdienst an einem im Bau befindlichen Kreuzfahrtschiff. Der 51-Meter-Teleskopmast wirkt recht zierlich neben dem Ozeanriesen.

Seit 225 Jahren entstehen bei Meyer in Papenburg Schiffe. 1972 wird die erste Löschgruppe für den Brandschutz auf dem Gelände ins Leben gerufen, 15 Jahre später steht bereits eine hauptberufliche Führung an der Spitze der jungen Werkfeuerwehr. Als es 2018 auf dem Neubau der „Norwegian Joy“ brennt, entschließt sich die Geschäftsführung der Werft, eine hauptberufliche Werkfeuerwehr aufzustellen.

VW Amarok als Trägerfahrzeug für das Cobra Cold Cut-System
Die Werkfeuerwehr setzt auch ein Cobra Cold Cut-System ein. Trägerfahrzeug ist ein VW Amarok 2.0 TDI. Im Hintergrund ist die Schleuse zu sehen, durch welche die Ozeanriesen auf ihre erste große Fahrt gehen: die Emsüberführung.

Die Werkfeuerwehr Meyer Werft im Feuerwehr-Magazin

Unser Redakteur Olaf Preuschoff durfte die Mitarbeitenden der Werkfeuerwehr sowie die Auszubildenden zwei Tage lang mit der Kamera begleiten. In Heft 2/2022 stellt er die WF sowie Meyer Port 4 – den Exklusivdienstleister für die Sicherheit auf dem Werftgelände – vor. Das Heft ist ab heute im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.