Vergrößerung auf über 6 Hektar Grundfläche

Realbrandausbildung: Falck Fire Academy plant neue Anlage in Rotterdam

Nur ein paar hundert Meter östlich vom jetzigen Standort in Maasvlakte-Rotterdam plant die Falck Fire Academy einen Neubau. Dieser soll mit einer Grundfläche von 6,4 Hektar deutlich größer sein als die noch genutzte Anlage, die sich auf 4,5 Hektar erstreckt. Als Grund für den Umzug nennt Falck das Auslaufen des Mietvertrags für den jetzigen Standort.

Für die Konzeption des neuen Zentrums hat Falck die wichtigsten Kunden im In- und Ausland befragt. „Wir wollten wissen, was sie brauchen, welche Lagen sie schon hatten und was bei ihnen noch passieren könnte“, sagt Marc van Hoof, International Account Manager. „Mit den Ergebnissen planen wir die Abbildung von möglichen, noch realistischeren Szenarien. Nicht im Maßstab 1:1, sondern im verkleinerten Übungsmaßstab.“

Erster Entwurf für den Neubau der Falck Fire Academy. Grafik: Falck Fire Academy

Ein erster Entwurf beinhaltet zwei Stehtanks – auf dem alten Gelände ist es nur einer – und eine im Winkel von 90 Grad angeordnete Industrieanlage. „Dadurch gewinnen wir mehr Platz für die Teilnehmer und Fahrzeuge“, erläutert der Feuerwehr-Offizier. „Außerdem wollen wir die Anlagen und Elemente durch Rohrleitungen miteinander verbinden. Dadurch können wir noch besser Leckagen und die Ausbreitung eines Brandes darstellen.“

Brennende Tanks

In Ausgabe 8/2017 haben wir die Falck Fire Academy in einer 8-seitigen Reportage vorgestellt

>> Hier Heft online bestellen oder digitale Ausgabe herunterladen <<

Auch eine Industriehalle, eine Hochspannungsstation und ein Laborgebäude zum Thema Schaum sollen im neuen Trainingszentrum zur Verfügung stehen. „Nur die kleinen Anlagen ziehen um, alles andere wird komplett neu gebaut“, sagt van Hoof. „Dafür investiert Falck zirka 20 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für April 2018 geplant.“

(Text: Michael Rüffer)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: