Streifenwagen kam zufällig vorbei

Polizisten retten Bewohner bei Wohnungsbrand

Kempen (NW) – Beim Vorbeifahren haben Polizisten in Kempen in der Nacht zu Mittwoch einen winkenden Passanten entdeckt. Der Mann wies auf einen Wohnungsbrand hin. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr rettete die Streifenwagenbesatzung die noch im Haus befindlichen Bewohner. Kräfte des Rettungsdienstes halfen dabei. 

Polizisten retteten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mehrere Bewohner eines brennenden Hauses in Kempen.

Insgesamt fünf Menschen holten die Helfer aus dem dreistöckigen Gebäude. Einem 62-Jährigen in der Dachgeschosswohnung warfen die Polizisten eine Fluchthaube zu. So konnte er sich vor den Rauchgasen schützen. Der Mann stand an einem Dachfenster, der Fluchtweg war durch Flammen und Rauch versperrt. 

Anzeige

Intubations-Bereitstellungs-Folie
Was ist die Intubations-Bereitstellungs-Folie? Im Notfalleinsatz muss es schnell gehen.
4,50 €
AGB

Die wenig später eintreffende Feuerwehr Kempen rettete den Mann aus dem brennenden Gebäude. Durch den Brand seien sechs Personen durch Rauchgase verletzt worden, vier davon schwer, heißt es in einer Polizeimitteilung. Bei einer 65 Jahre alten Bewohnerin könne Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Die Löscharbeiten zogen sich bis in den frühen Morgen hin. Insgesamt waren über 100 Kräfte zum Einsatz. Die Kriminalpolizei nahm inzwischen die Ermittlungen zur Brandursache auf. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.