Neuer Rosenbauer-Helm

Leonding (Österreich) – „Heros-smart“ nennt Rosenbauer seinen neuen Schutzhelm mit Dreiviertel-Schale. Er entspricht der EN 443:2008 „Feuerwehrhelme für die Brandbekämpfung in Gebäuden und anderen baulichen Anlagen“, Typ A. Besondere Vorteile des „Heros-smart“ sollen der hohe Tragekomfort, geringes Gewicht und vielfache Verstellmöglichkeiten sein.

Schutzhelm mit Dreiviertel-Schale: „Heros-smart“ von Rosenbauer. Foto: RosenbauerFür die Helmschale entwickelte der österreichische Feuerwehrgerätehersteller einen neuen GFK-Verbundwerkstoff (Glasfaserverstärker Kunststoff). Er soll eine sehr gute mechanische Festigkeit und gleichzeitig hohe Schlagzähheit selbst bei extrem tiefen oder hohen Temperaturen garantieren. Die Weite des Kopfbandes lässt sich von außen einstellen (Größen 51-65) – auch mit Feuerwehrhandschuhen.

Optional bietet Rosenbauer zwei Visiere an, die sogar für Brillenträger geeignet sind: einen großflächigen Gesichtsschutz und ein Augenschutzvisier. Beide Visiere sind separat schwenkbar, können aber auch gleichzeitig verwendet werden. Sie sind zertifiziert nach der EN 14458 „Persönlicher Augenschutz – Gesichtsschutzschilde und Visiere zur Verwendung mit Schutzhelmen für die Feuerwehr, Krankenwagenpersonal und Notfalldienste“. Bei Verwendung bei der Technischen Hilfeleistung ist daher keine zusätzliche Schutzbrille notwendig. Kein anderer Typ-A-Helm biete diese Visier-Features, so Rosenbauer. Außerdem sei die unbeschränkte Gebrauchsdauer des „Heros-smart“ einzigartig.

Weitere Informationen: www.rosenbauer.com

Hinterlasse einen Kommentar