Auf der Florian 2022 in Dresden

LF-KatS: Empl zeigt Musterfahrzeug der Baureihe

Zahna-Elster (ST)/Dresden – Auf der Florian 2022 wird der österreichische Aufbauhersteller Empl den Prototyp der Löschgruppenfahrzeuge Katastrophenschutz (LF-KatS) zeigen, die das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) geordert hat. Die Messe findet vom 13. bis zum 15. Oktober in Dresden statt.

Dieses Musterfahrzeug der neuen LF-KatS-Baureihe zeigt Empl auf der Messe Florian 2022 in Dresden.

60 Exemplare plus eins der LF-KatS sind fest bestellt. Rund 121 weitere Fahrzeuge können als Option gezogen werden.

Anzeige

Empl produziert die Serie in den neuen Produktionshallen in Zahna-Elster (Kreis Wittenberg). Die Fahrzeuge basieren auf Mercedes Atego 1327 AF 4×4.

Der Aufbau in MOD-Tech-Bauweise besteht aus drei voneinander unabhängigen Modulen: originale Fahrerkabine der Mercedes-Lkw, Mannschaftskabine und Geräteraumaufbau. Durch diese Module soll die Geländegängigkeit des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt werden und die Verwindungsfähigkeit erhalten bleiben. Zudem seien keine großen Eingriffe in die Originalkabine nötig und der Zugang zur Antriebstechnik unkompliziert mittels Kippen möglich, erklärt das österreichische Unternehmen.

Feuerwear Meldertasche Roger 1
Roger von Feuerwear: Meldertasche aus Feuerwehrschlauch Die robuste Feuerwear Meldertasche Roger wird im gängigen Format – 9 x 5,7 x 2,5 cm (H x B x T) – geliefert.
39,00 €
AGB

Zwei der sieben Plätze im Mannschaftsraum sind mit Empl-Eagle-Atemschutzgerätehalterungen ausgerüstet. In Geräteraum (G) 4 befinden sich zwei weitere PA auf einer federbelasteten abklappbaren Haltevorrichtung.

Die LF-KatS bieten einen 1.000- Liter-Wassertank, eine Niederdruck-Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10/2000 mit Pump & Roll-Funktion sowie eine Schnellangriffsleitung mit Storzkupplung C, zwei Druckschläuche in Buchten und eine lose Kupplung mit Hohlstrahlrohr in G6.

Abklappbare Standplattformen

Im G1 ist eine Tragkraftspritze des Typs PFPN 10-2000 auf einem auszieh- und absenkbarem Schlitten untergebracht. Rechts und links vom Bedienstand am Heck montiert Empl zwei abklappbare Standplattformen.

Rechts und links vom GR befinden sich zwei abklappbare Standplattformen.

Das Dach lässt sich über eine schräg abklappbare Aufstiegsleiter begehen. Dort lagern eine vierteilige Steckleiter, sechs Saugschläuche A sowie ein Saugkorb A. In einem Dachkastenfür liegen drei Schlauchbrücken und ein Faltbehälter für 5.000 Liter Löschwasser bereit. Zusätzlich befinden sich am Dach ein Ersatzrad mit Entnahmevorrichtung und ein aufklappbarer Lichtmast.

Zur Beladung der LF-KatS zählen zudem 5-kVA-Stromerzeuger, Krankentrage, Absperr-/Stützstangen, Motorsäge und Schnittschutzkleidung, Hohlstrahlrohre, Druckschläuche C, B und D, Schlauchtragekörbe B und C, Tragekorb Waldbrand, Feuerpatschen, Flutlichtstrahler, Stativ, Schaummittelbehälter, Tauchmotorpumpe, ABC-Pulver- sowie CO2-Löscher

Empl zeigt das Musterfahrzeug auf Stand F 44 im Freigelände.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ist das überhaupt zulässig bei einem Fahrzeug vom Bund?
    Das Ersatzrad und der dazugehörige Kran ergeben aus KatS und Zivilschutzsicht ja durchaus Sinn und mindern für solche Szenarien die Tauglichkeit des Fahrzeugs deutlich.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Unsere 1. Generation v. 2010 hat man umgebaut: Kran m. Ersatzrad entfernt, 3-teilige Schiebleiter montiert. Martinhornanlage nachgerüstet, Beklebung nach Ortsstandard.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Stefan, ja, das LF-KatS besitzt einen 1.000-Liter-Löschwassertank. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Website des BBK unter https://bit.ly/3MpmmI4. Viele Grüße aus der Feuerwehr-Magazin-Redaktion, Michael

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Guten Morgen, sicher das das LF20Kat nur einen 1000 l Wassertank hat.Meiner Meinung nach ist die Ausschreibung 2000L .Grüße aus Werbellin
    Stefan Schweidler

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.