Während eines Einsatzes der FF Cloppenburg

Katalysator aus Privat-Pkw geklaut

Cloppenburg (NI) – Am Sonnabend wurde die FF Cloppenburg gegen Mittag zu einem Küchenbrand alarmiert. Die anrückenden ehrenamtlichen Kräfte parkten auf einem speziellen Bereich des Parkplatzes am Busbahnhof. Nach Einsatzende stellte ein junger Kamerad fest: An seinem Privat-Pkw war der Katalysator gestohlen worden.

Von dieser Seite betreten die Cloppenburger Feuerwehrleute bei einer Alarmierung das Feuerwehrhaus. Das Foto zeigt den Alarmzugang, den die Feuerwehrleute von ihrem Parkplatz aus nutzen. Die Fahrzeughalle ist zur anderen Seite hin. Auf diesem Parkplatz wurde am Sonnabend gegen Mittag ein Katalysator aus einem Privat-Pkw entwendet. Foto: Klöpper

Die Alarmierung am Sonnabend kam gegen 11.40 Uhr. Um 11.45 Uhr traf der junge Feuerwehrmann mit seinem 3er BMW älteren Baujahres am Parkplatz ein. Nach Einsatzende gegen 13.20 Uhr entdeckte er den Diebstahl. Der Schaden wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

Anzeige

Polizei und Feuerwehr bitten gemeinsam um Zeugenaussagen. So hatte ein anderes Mitglied der FF Cloppenburg auf dem Parkplatz jemanden “Rumschleichen” gesehen, sich aber nichts dabei gedacht. Ob es einen Zusammenhang zur Tat gibt, steht aber noch nicht fest.

Rosenbauer-Kalender
Der Klassiker unter den Feuerwehr-Kalendern Er ist ein echter Klassiker – und stets zügig ausverkauft: der Fahrzeug-Kalender von Rosenbauer.
15,95 €
AGB

Der Parkplatz befindet sich direkt zwischen dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) und dem Feuerwehrhaus in zentraler Lage. Die Innenstadt war am Vortag des 4. Advents gut besucht. Insofern hoffen die Beteiligten auf Zeugen. Zumal die Demontage des Katalysators schon einige Minuten gedauert haben dürfte und nicht geräuschlos vonstatten ging.      

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ne, der erste Kommentar zum Kat ist eher treffend. In NRW werden die Teile grade genau so gerne geklaut, wie damals die Autoradios. Meiner Freundin wurde ebenfalls vor zwei Wochen der Kat geklaut. Der Abschlepper sagte direkt, es sei der Fünfte diese Woche.. Ost-Europäische Facharbeiter, vorzugsweise aus Rumänien, interessieren sich sehr für die Rohstoffe in den Kats, vor allem aus alten Fahrzeugen, da hier mehr Rohstoffe zu finden sind.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Der Kat wird rausgesägt, den baut keiner mehr ein. Der wird beim Schrotti verkauft. Da sind wertvolle Rohstoffe drin, sowas bringt zwischen 300 – 400€

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Also wenn sich jemand aus einem geparkten Auto den Katalysator ausbaut, dann muss er den dringend nötig haben, zum Beispiel, um das eigene Fahrzeug durch den TÜV zu bringen. So muss man nur nachfragen, wann ein baugleiches Auto beim TÜV vorgefahren wurde. Derjenige kommt auch bestimmt aus der Region.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.