Jogger findet gestohlenes Feuerwehrfahrzeug – leider ausgebrannt

Braunschweig (NI) – Ein Jogger hat am Mittwochabend den gestohlenen Mannschaftstransportwagen (MTW) der Feuerwehr Braunschweig in einem Waldstück gefunden. Leider ausgebrannt. Die Feuerwehr hatte den MTW am Morgen als gestohlen gemeldet.  

Böse Überraschung für die Braunschweiger Feuerwehr. Im Innenraum des MTW hatte jemand Feuer gelegt. Foto: Feuerwehr Braunschweig

Laut Polizei war im Innenraum des gestohlenen Fahrzeugs Feuer gelegt worden. Das führte zu starken Ruß- und Brandschäden. 

Die Polizei hegte einen Tatverdacht gegen einen 19-Jährigen, der in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Fahrzeugdiebstählen – auch von Rettungsdiensten – und missbräuchlicher Benutzung aufgefallen war. Der junge Mann wurde am Donnerstag in seiner Wohnung angetroffen und vernommen. Dabei räumte er den Diebstahl ein.

Wer haftet, wenn was passiert?

Er sei mit dem MTW über Hannover nach Hamburg gefahren und habe das Fahrzeug nach seiner Rückkehr im Wald versteckt. Der mutmaßliche Täter bestreitet allerdings, den Innenraum in Brand gesetzt zu haben.

Als Motiv nannte der 19-Jährige seine Sucht, Auto zu fahren. Einen Führerschein besitzt er nicht. Wegen ähnlicher Diebstähle musste sich der Beschuldigte am Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht verantworten. Dort wurde er zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung und einem vierwöchigen Jugendarrest verurteilt. Die neuen Straftaten blieben dabei noch unberücksichtigt.

Die Feuerwehr bedankte sich auf Facebook für das Teilen des Fahndungsaufrufs. 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: