Produkt: Download Feuerwehrboote
Download Feuerwehrboote
Wir stellen Bootstypen der Feuerwehr und ihre Einsatzmöglichkeiten für die Gefahrenabwehr auf Gewässern vor. Plus ausführlichem Glossar mit Fachbegriffen.
Feuerwehrboot für die Unterelbe

Hilfeleistungs-Löschboot der Feuerwehr Stade im Einsatz

Stade (NI) – Seit 2018 steht der Ortsfeuerwehr Stade (Kreis Stade) ein Hilfeleistungs-Löschboot (HLB) zur Verfügung. Die Bürgermeisterin der Hansestadt Stade, Sylvia Nieber, taufte das Boot auf den Namen “Henry Köpcke”. Das HLB dient der Feuerwehr hauptsächlich als leistungsstarkes Boot für Einsätze auf der Elbe.

Feuerlöschboot
Seit 2018 ist das HLB “Henry Köpcke” bei der FF Stade in Dienst. Foto: Daniel Beneke / Stader Tageblatt

Henry Köpcke ist 6 Dekaden Mitglied der Ortsfeuerwehr Stade, Zug I Altstadt, und hat sich als langjähriger Beauftragter sehr um die Belange der Bootsgruppe und der Wasserrettung im Bereich der Unterelbe und seiner Nebenflüsse verdient gemacht. Auch heute noch steht er der Bootsgruppe mit Rat und Tat zur Seite und hat am Umbau des neuen HLB aktiv mitgewirkt.

Anzeige

Das Boot vom Typ Broson wurde 2008 auf einer Werft in Schweden gebaut. Es diente ursprünglich einem schwedischem Zimmermann als Arbeitsboot, mit dem er seiner Kundschaft auf den Inseln der Ostseeküste anfuhr. 2016 stand es im Internet zum Verkauf, wo es die Feuerwehr Stade zufällig fand. Leistungsdaten, Eigenschaften und Verarbeitung des Bootes erwiesen sich nach ersten Probefahrten als ausgesprochen geeignet für die Unterelbe. Anfang 2017 hat die Hansestadt Stade das Boot erworben. Monatelang wurde es zum Hilfeleistungs-Löschboot umgebaut. An den Arbeiten waren zahlreiche ehrenamtliche Kameraden beteiligt. 

Anzeige
Standard-Einsatz-Regeln: Hilfeleistungseinsatz in der Wasserrettung
Gut vorbereitet für Hilfeleistungseinsätze in der Wasserrettung Speedboats, Jetskis und Wildwasserrafter stellen Feuerwehren vor neue Herausforderungen.
24,99 €
AGB

Kenn- und Leistungsdaten des HLB “Henry Köpcke”:

  • Länge: 11,2 Meter
  • Breite: 3,96 Meter
  • Tiefgang: 0,85 Meter
  • Verdrängung: 9,5 Tonnen
  • Motorisierung: 2x Volvo Penta D6 Motor mit je 257 KW (350 PS)
  • Antrieb: Duoprob Z-Antrieb/Bugstrahlruder
  • Höchstgeschwindigkeit: 35 Knoten (64,82 km/h)
  • Kraftstoffvorrat: 800-Liter-Dieseltank
  • Stromversorgung: fest installierter Stromerzeuger  mit 8 kVA für 230 V/400 V; Landanschluß 230 V
  • Leistung FW-Pumpe: 1.700 Liter pro Minute bei 10 bar, 2.450 Liter pro Minute bei 3 bar im Lenzbetrieb
  • Maximale Ausladung Bordkran: 4,2 Meter
  • Maximale Hubkraft/Tragkraft bei maximaler Ausladung: 1,2 Tonnen/285 Kilogramm

Passend zum Thema:

Das HLB “Henry Köpcke” ersetzte die Boote “Florian I” (Baujahr 1982) und “Brunshausen” (Baujahr 1984, Umbau 1996) der Feuerwehr Stade. Beide Boote wurden im Lauf der Jahre zunehmend reparaturanfällig, die Ersatzteilbeschaffung schwierig und die Unterhaltung sehr kostenintensiv. Eine verlässliche Sicherstellung der Einsatzbereitschaft beider Boote war auf Dauer nicht mehr gegeben.

Einen spannenden Einsatzbericht mit dem HLB “Henry Köpke” findet Ihr im Feuerwehr-Magazin 1/2020.

Produkt: Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Alles, was Feuerwehrkräfte zum richtigen Vorgehen bei der Wasserrettung wissen müssen – dieses 116 Seiten starke Sonderheft liefert Dir Antworten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.