Google veröffentlicht Katastrophen-Suchfunktion

Mountain View (USA) – Google hat angekündigt, dass zukünftig in den Suchergebnissen und in Google Maps Katastrophen-Hinweise erscheinen werden. Die neue Funktion mit dem Namen “SOS Alerts” soll vor Waldbränden, Terrorangriffen oder Unwettern warnen.

Demo-Animation von von “SOS-Alerts”. © Google

Die Suchfunktion bündelt laut Google offizielle Meldungen in einem Katastrophenfall. Konkret bedeutet das: Sucht ein Nutzer nach einem Ort, in dem gerade ein Unglücksereignis stattfindet, oder nach dem Ereignis selbst, bekommt er Informationen von Behörden und Hilfsorganisationen angezeigt. Angaben, wie der genaue Standort des Ereignisses oder Handlungsempfehlungen erscheinen priorisiert bei den Suchergebnissen.

Falls Ihr Euch im Ausland aufhaltet, werden die Texte übersetzt. Befindet Ihr Euch zudem in der Nähe eines Katastrophen-Ereignisses und habt die Standort-Funktion auf dem Smartphone oder Tablet aktiviert, bekommt Ihr eine Push-Nachricht mit Warnhinweisen auf das Gerät.

Taschenbuch Stabsarbeit – für den professionellen Einsatz der Hilfsdienste bei allen Schadenslagen.

Das “Taschenbuch Stabsarbeit” stellt Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und THW, aber auch der Bundeswehr Checklisten, Unterlagen und Informationen zielgerichtet für größere Gefahren- und Schadenslagen zur Verfügung.

Eine Vielzahl von Fällen, Handlungsmustern und Empfehlungen werden im Detail auf 280 Seiten aufgezeigt.

>> Im Feuerwehr-Magazin Shop bestellen für nur 19,80 € <<

Das Ganze soll in Echtzeit funktionieren und helfen, in Notsituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Für die Programmierung der Funktion hat Google mit Organisationen wie dem Roten Kreuz, und der US-Katastrophen-Koordinationsstelle FEMA zusammengearbeitet. Die Funktionen ähneln den “Warn-Apps” Katwarn und NINA, die jedoch auf Deutschland beschränkt sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: