Verkehrsunfall im Hungerbichltunnel

Fünf Lkw in Tunnel kollidiert – zwei Personen eingeklemmt

Klaus an der Pyhrnbahn (Österreich) – Am Dienstag ist es im Hungerbichltunnel zu einem heftigen Verkehrsunfall mit insgesamt fünf beteiligten Lkw gekommen. Zwei eingeklemmte Personen musste die Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreien.

Verkehrsunfall Tunnel
Im Hungerbichltunnel (Österreich) sind insgesamt fünf Lkw kollidiert. Foto: Freiwillige Feuerwehr Klaus

Um 9.28 Uhr am Dienstag werden die Freiwilligen Feuerwehren Klaus (Oberösterreich, Bezirk Kirchdorf) und Micheldorf zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Im Hungerbichltunnel auf der A 9 Pyhrnautobahn sind insgesamt 5 Lkw miteinander kollidiert und haben sich teilweise ineinander verkeilt. Aufgrund dieses Ausmaßes alarmiert die Leitstelle die FF Steyrling sowie die FF Kirchdorf nach. Ein Lkw enthielt einen endzündbaren, flüssigen Stoff. Weil der Tank bei dem Unfall aber nicht beschädigt wurde, war ein Umpumpen seitens der Feuerwehr nicht nötig.

Anzeige

Vor Ort stellt die Feuerwehr fest, dass zwei Personen verletzt in ihren Fahrzeugen eingeklemmt sind. Einsatzkräfte befreien sie mit hydraulischen Rettungsgeräten. Zwei der Fahrer wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt. Einen von ihnen flog eine Rettungshubschrauber-Besatzung in ein Krankenhaus. Die übrigen kamen mit Rettungswagen in eine Klinik.

Menschenrettung
Die Rettung eines eingeklemmten Fahrers gestaltete sich besonders schwierig. Foto: Freiwillige Feuerwehr Klaus

Nach der Menschenrettung unterstützt die FF Klaus die beauftragten Abschleppunternehmen bei der Bergung und nimmt aufgeflossene Betriebsmittel auf. Nach insgesamt 5,5 Stunden ist der Einsatz für die FF Klaus beendet. Die Autobahn in Fahrtrichtung Graz war während dieser Zeit gesperrt.

Turnbeutel Feuerwehr Blau Rucksack
Feuerwehr Turnbeutel - einzigartig und hochwertig Beim Sport, auf Ausflügen oder als trendige Tasche – mit dieser Sporttasche im Look der blauen Einsatzjacke in Blau bist Du garantiert ein Hingucker.
9,99 €
AGB

Die Ursache für den Unfall ermittelt nun die Polizei. Laut mehrerer Medienberichte soll es ab 9 Uhr in ganz Österreich zu Netzwerkausfällen in den Tunnelsteuerungen gekommen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.