In Hochspannungsleitung verfangen

Feuerwehr rettet den Weihnachtsmann

Sacramento (USA) – Die Feuerwehr des US-Bundesstaats Kalifornien hat das diesjährige Weihnachtsfest gerettet. Dies berichten die Feuerwehrleute auf Twitter. In der 500.000-Einwohner Stadt hatte sich der Weihnachtsmann mit einem Gleitschirm samt Schlitten in einer Hochspannungsleitung verfangen. Er konnte unverletzt befreit werden – und seine Reise fortsetzen.

Feuerwehrleute in Sacramento seilen den Weihnachtsmann ab. Er hatte sich mit seinem Schlitten in einer Hochspannungsleitung verfangen. Screenshot: Metro Fire of Sacramento

Die Metro Fire of Sacramento postet ein Video der Rettungsaktion auf Twitter. Darin ist zu sehen, wie die Feuerwehrleute mehrere Drehleitern (ladder trucks) einsetzen, um den Weihnachtsmann aus der Stromleitung zu befreien. Letztlich gelingt es, denn Mann auf den Erdboden abzuseilen. Nach eigener Auskunft wollte der Amerikaner Kindern Süßigkeiten bringen. Warum er mit seinem an einem Gleitschirm hängenden “Fahrzeug” in die Leitung geriet, ist nicht klar. Hier könnt ihr Euch das Video anschauen.

Anzeige

Sonderheft: Katalog 2018
Versandkostenfrei Der neue Feuerwehr-Magazin-Katalog 2018: Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Feuerwehrleute und Beschaffer! Das neue Feuerwehr-Magazin Sonderheft „Katalog 2018“ stellt Produktneuheiten vor, die in den letzten zwei Jahren auf den Markt gekommen sind.
2,50 €
AGB

Augenzwinkernd schreiben die Feuerwehrleute, dass der Weihnachtsmann sich dank ihrer Hilfe auch dieses Jahr nicht verspätet. “Aber womöglich müsse er sich einen neuen “Schlitten” zulegen.  

Mehrere ladder trucks waren im Einsatz, um den Weihnachtsmann zu retten. Screenshot: Metro Fire of Sacramento

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.