Einsatzbericht Schaumschlacht gewonnen

Extreme Hitzestrahlung: Drehleiter muss mit C-Rohr gekühlt werden

Salzbergen (NI) – In der Produktionshalle eines kunststoffverarbeitenden Betriebs in Salzbergen (Kreis Emsland) bricht ein Feuer aus. Bei der Brandbekämpfung setzt die Feuerwehr große Mengen Löschschaum ein. An Brandwänden in der Halle kann sie die Flammen schließlich stoppen und die restlichen Gebäudeteile retten.

Schnelle Brandentwicklung mit Folgen
Extrem schnell breiten sich die Flammen aus, sodass diese beiden Fahrzeuge zu dicht am Feuer stehen. Sie müssen gekühlt werden, bis sie weggefahren werden können. Foto: Feuerwehr Salzbergen.

Über den Notruf 112 melden Mitarbeiter der Leitstelle in Meppen ein Feuer in einer 7.700 Quadratmeter großen Produktionshalle. Insgesamt acht freiwillige Feuerwehren und eine Werkfeuerwehr kommen zum Einsatz.

Zeitweise ist die Hitzentwicklung so stark, dass die Einsatzkräfte mittels Sprühstrahl eine C-Hohlstrahlrohres nahe am Feuer stehende Fahrzeuge kühlen müssen. “Die konnten wir wegen der laufenden Löscharbeiten nicht einfach umstellen, ohne den Löschangriff zu unterbrechen”, erklärt Hubert Dartmann, Fahrzeugführer der Hubaarbeitsbühne der FF Salzbergen. Ein Fahrzeug wirft am Lack dennoch Blasen.

Wenn Ihr wissen wollt, wie die Einsatzkräfte den Brand gemeistert haben, könnt Ihr den sechsseitigen Einsatzbericht in unserer Juni-Ausgabe (6/2018) lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: