Täter unerkannt entkommen

Einsatzabbruch: RTW mit Eiern beworfen

Berlin – Als am Dienstagabend, 20.50 Uhr, ein Rettungswagen (RTW) der Berufsfeuerwehrwache Neukölln unterwegs ist zu einem Notfalltransport nach Schöneberg, passiert es: An der Kreuzung Hermannstraße und Silbersteinstraße wird er mit zunächst unbekannten Objekten beworfen. Diese stellen sich später als Eier heraus.

Die erschrockene Besatzung fährt bis in die Hermannstraße weiter. Dort sichtet sie ihr Fahrzeug und alarmiert die Polizei. Laut BZ erklärt anschließend ein Rettungssanitäter: „Es hat geknallt, als wären wir mit Steinen beworfen worden.“ Der RTW muss seinen Einsatz abbrechen, er wird zur technischen Begutachtung aus dem Verkehr gezogen. Ein weiterer RTW muss seinen Einsatz übernehmen.

Anzeige

Die Zeitung zitiert am heutigen Mittwoch Benjamin Jendro, Sprecher der Polizeigewerkschaft, mit den Worten: „Eine Riesensauerei, für die es keinerlei Rechtfertigung gibt. Wer Eier als Wurfgeschosse einsetzt und auf einen RTW wirft, gefährdet bewusst Menschenleben. Wir hoffen, dass die Kollegen diesen perfiden Angriff vollständig verarbeiten können und nichts hängenbleibt.“

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung sowie gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Am RTW verbleiben Lackschäden und Dellen. Der oder die Täter entkommen unerkannt.

Am Dienstagabend attackierten in Berlin Unbekannte einen RTW mit Eiern. Der Einsatz musste daraufhin abgebrochen werden. Symbolfoto: Hegemann
Download Kleine Übungen Teil 1
12 kreative Ideen für Übungen in der Feuerwehr, die selbst für “alte Hasen” noch Überraschungen und Abwechslung bieten.
2,90 €
AGB

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Gehirn einschalten sagt sich so leicht … wo nichts ist ausser Luft kann man auch nichts einschalten!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Es wird Zeit das Einsatzfahrzeuge mit Dashcams ausgerüstet werden.
    Ist dann auch bei späteren Einsätzen möglich wo Fahrzeuge die Einsatzfahrt(Rettungsgasse z.B.) behindert haben, zwecks Halter Feststellung usw.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Dieses ist eine sehr verwerfliche Tat. Menschen wollen anderen Menschen helfen, vielleicht sogar das Leben retten und dann gibt es solche Menschen die ohne einmal ihr Gehirn einzuschalten Helfer angreifen.
    Solche Straftaten müssen sofort geahndet und nicht erst lange verhandelt werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. jeden Tag steht ein dummer auf……..anders ist sowas nicht mehr zu verstehen.
    sorry aber würde jetzt echt noch etwas anderes sagen aber dafür habe ich zu viel Erziehung genossen

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.