Oberhausen: zwei Löschzüge im Einsatz

Dachstuhl einer Stadtvilla brennt lichterloh

Oberhausen (NW) – Mehrere Anrufer meldeten am Mittwochmorgen gegen 10.44 Uhr der Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen (Regierungsbezirk Düsseldorf) eine Rauchentwicklung im Stadtteil Grafenbusch. Von der Feuer- und Rettungswache 1 rückte der Löschzug zur gemeldeten Adresse aus. Bereits auf der Anfahrt bemerkten die Feuerwehrleute eine deutliche Rauchwolke. Sofort ließ der Einsatzleiter einen weiteren Zug nachalarmieren.

An der Einsatzstelle geht die Drehleiter der BF Oberhausen in Stellung, um ein Wenderohr im Außenangriff vornehmen zu können. Ein Innenangriff ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Vor Ort stand der Dachstuhl einer dreigeschossigen Stadtvilla in Vollbrand. Mehrere Anwohner teilten der anrückenden Feuerwehr mit, dass sich keine Bewohner mehr in dem Gebäude aufhielten. Daher wurde schnellstmöglich eine Wasserversorgung aufgebaut und die Brandbekämpfung mit mehreren Strahlrohren eingeleitet. Über eine Drehleiter wurde zudem ein Wenderohr vorgenommen.

Anzeige

Brettspiel Vollalarm! - Feuer außer Kontrolle
Kooperatives Brettspiel für Feuerwehr-Fans. Entstanden ist das Spiel in Kooperation mit dem Feuerwehr-Magazin.
20,00 €
AGB

Allerdings war die Brandintensität im Dachgeschoss derart hoch, dass keine Atemschutztrupps mehr bis dorthin vordringen konnten. Über eine Hubarbeitsbühne öffneten Feuerwehrleute daher die Dachkonstruktion von außen und löschten das Feuer ab. Um die Glutnester aufzuspüren, unterstützte zudem die Johanniter-Unfallhilfe mit einer Drohne mit Wärmebildkamera. Die Feuerwehr Oberhausen war mit 42 Kräften für 4 Stunden im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert