Produkt: Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden
Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden
Alles, was Feuerwehrkräfte über das richtige Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden wissen müssen – dieses 100 Seiten starke Sonderheft liefert Antworten!
Erfolgreicher Erstangriff mit Handfeuerlöscher

Brandstiftung bei der Feuerwehr Witten

Witten (NW) – Gegen 3.10 Uhr bemerkte ein Anwohner der Wengerstraße einen hellen Flammenschein an der Rückseite des Gerätehauses in Witten-Bommern. Sofort setzte der Augenzeuge einen Notruf ab. Die ersten Kräfte waren gerade noch rechtzeitig vor Ort. Besonderheit: Den ersten Löschangriff nahmen sie mit Pulverlöschern vor.

Ein Brandstifter hatte in Witten Feuer in einem Müllcontainer an der Rückseite des Feuerwehrgerätehauses in Witten-Bommern gelegt. Die Flammen griffen auf das Gebäude über. Das Wärmedämmsystem brannte bereits, ein Fenster zersprang. Foto: Feuerwehr

„Der erste Feuerwehrmann kam zu Fuß an und schnappte sich einen Pulverhandfeuerlöscher“, berichtet Ulrich Gehrke, Sprecher der Feuerwehr in Witten. So konnte eine weitere Brandausweitung sehr schnell und wirkungsvoll verhindert werden. Andere Feuerwehrleute meldeten der Leitstelle, dass Müllcontainer vor dem Gebäude brennen und die Flammen bereits auf die rückwärtige Hauswand übergegriffen haben. Die Wärmedämmung brannte bereits. Ein Fenster an der Wand war bereits geplatzt.  

Anzeige

Feuerwehrfahrzeuge vorsichtshalber aus Fahrzeughalle gefahren

Als die Hilfe von der Hauptwache und der Löscheinheit Hölzer eintraf, wurden schließlich drei C-Rohre vorgenommen, um die Flammen zu löschen. Sämtliche Feuerwehrfahrzeuge waren in der Zwischenzeit aus dem brennenden Gebäude entfernt worden. Eine Vorsichtsmaßnahme. 

Ein tolles Geschenk, nicht nur zu Weihnachten: das Räuchermännchen Feuerwehr Einsatz Sandfarben. Die Figuren werden im Erzgebirge ganz klassisch in Handarbeit gerfertigt. Bei uns im Online-Shop findet ihre jede Menge weiterer Geschenke. 

Das an der Wache angebrachte Wärmeverbundsystem musste teilweise entfernt werden, da dort eine Rauchentwicklung sichtbar war. Die erst eingetroffenen Feuerwehrleute der betroffenen Löscheinheit wurden sicherheitshalber auf eine Rauchgasvergiftung untersucht, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei war noch in der Nacht vor Ort. Die Beamten gehen von Brandstiftung aus. 

Produkt: Download Einbruchschutz – So sichern Sie Ihr Feuerwehrhaus
Download Einbruchschutz – So sichern Sie Ihr Feuerwehrhaus
Wie kann ein Feuerwehrhaus besser gegen Einbrecher geschützt werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren