Löschturm auf vier Achsen

5 Besonderheiten des Universallöschfahrzeugs der WF Covestro

Antwerpen (Belgien) – Für die Werkfeuerwehr Covestro Antwerpen hat Ziegler Brandweertechniek BV (Niederlande) ein ganz besonderes Universallöschfahrzeug (ULF) gebaut. Es basiert auf einem 500 PS starken Volvo FMX 500 8×2*6. Der Clou des vierachsigen 32-Tonners ist ein eigens konstruierter Löscharm.

  1. Der 10-Meter-Löscharm mit fernsteuerbarem Werfer an der Spitze ist nicht teleskopierbar, sondern starr ausgeführt. Für den Betrieb wird das Fahrzeug abgestützt.
  2. Im Unterschied zu teleskopierbaren Versionen kann mit dem starren Löscharm eine Leistung von bis zu 8.000 Litern pro Minute in alle Richtungen gehalten werden. Außerdem ist diese Lösung kostengünstiger.
  3. Zur Ausstattung des ULF zählen ein 4.000-Liter-Löschwasserbehälter, ein 3.000-Liter-Schaummitteltank sowie eine 2.000-Kilogramm-Pulverlöscheinrichtung.
  4. Als Pumpe dient eine FPN 10-10.000-1HR (Normaldruck) von Ziegler. Sie fördert bis zu 10.000 Liter pro Minute bei 10 bar und besitzt eine Pump & Roll-Funktion.
  5. Unter der vorderen Stoßstange ist für die Reinigung von Straßen ein Sprühbalken mit sechs Düsen montiert.
Dieses ULF der WF Covestro in Antwerpen (Belgien) ist mit einem nicht teleskopierbaren 10-m-Löschmast ausgestattet. Es basiert auf einem vierachsigen Volvo FMX 500 8×2*6, der Aufbau stammt von Ziegler Brandweertechniek (Niederlande).

Im Feuerwehr-Magazin 5/2022 stellen wir das ULF auf fünf Seiten ausführlich vor. Ihr könnt das Heft ab dem 29. April bei Eurem Zeitschriftenhändler kaufen. Oder Ihr bestellt es versandkostenfrei bei uns im Shop

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.