Gepanzerte Kabine

5 Besonderheiten des TLF 10000 der WF Rheinmetall

Unterlüß (NI) – In Unterlüß (Kreis Celle) betreibt Rheinmetall das größte private Test- und Versuchsgebiet für Waffen und Munition in Europa. Für den Einsatz auf dem Schießplatz hat die Werkfeuerwehr ein ganz spezielles Tanklöschfahrzeug mit Frontwerfer erhalten.

Dieses TLF 10000 auf MAN SX 45 8×8 mit gepanzerter Kabine nutzt die WF Rheinmetall in Unterlüß (NI).

Wir haben für Euch die fünf größten Besonderheiten des Fahrzeugs zusammengestellt: 

Anzeige

  1. Das TLF basiert auf einem geländegängigen, vierachsigen Allrad-Militärfahrgestell MAN SX 45 8×8.
  2. Wegen der Gefahren durch Munitionsreste aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg besitzt das Fahrzeug eine gepanzerte Kabine. Selbst 6 Kilogramm TNT unter einem Rad können den Insassen des überbreiten 58-Tonners nichts anhaben.
  3. Ursprünglich handelte es sich um eine Bergekranfahrzeug aus dem Jahr 2010. Es wurde von Rheinmetall-Mitarbeitern am Standort Unterlüß zum TLF umgebaut.
  4. Zur Ausstattung zählen ein Edelstahltank für 10.000 Liter Löschwasser und eine fernsteuerbare Tragkraftspritze statt einer Einbaupumpe, beide montiert auf einer Lkw-Wechselbrücke.
  5. Das TLF ist in einem rot-grau-weißen Feuerwehr-Tarn-Design mit besonders widerstandsfähiger matt-rauer Farbe lackiert. Künftig sollen alle Fahrzeuge der WF so aussehen.

Im Feuerwehr-Magazin 1/2022 stellen wir das TLF 10000 der WF Rheinmetall auf 5 Seiten ausführlich vor. Ihr könnt das Heft im Zeitschriftenhandel kaufen oder bei uns im Shop versandkostenfrei bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.