Produkt: Feuerwehr-Magazin Jahresabonnement Print
Feuerwehr-Magazin Jahresabonnement Print
Lies das Feuerwehr-Magazin als Print-Heft im Abo und verpasse keine Ausgabe.
Infos und Episodenkritik

3. Staffel von “Feuer & Flamme”

Bochum/Köln (NW) – Seit dem 23. März läuft die dritte Staffel “Feuer & Flamme” immer montags um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen. Altbewährtes Konzept, neue Hauptpersonen: Diesmal werden Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus Bochum in ihrem Berufsalltag begleitet. Immer dienstags gibt es bei uns die Kritik zur aktuellen Folge. 

Text: Ann-Christin Westphal, Feuerwehr-Magazin-Autorin

Anzeige

Episodenkritik: Folge 2 (Staffel 3)

Nach Folge 2 stellt sich bei mir schon fast das gewohnte „Feuer & Flamme“-Feeling ein: Wir sehen spannende bis teils dramatische Einsätze, Rettungskräfte mit Herz und Verstand sowie der nötigen Portion Witz. Klar ist auch: Wir befinden uns mit den Bochumer Feuerwehrleuten zurzeit noch in der „Kennenlernphase“.

In der zweiten Folge ist nicht nur eine Feuerwehrfrau dabei, sondern gleich zwei: Katrin, Notfallsanitäterin, und Ulrike, die mit ihren 25 Jahren eine der jüngsten Zugführerinnen Deutschlands ist. Wir dürfen Katrin bei einem Rettungsdienst-Einsatz begleiten: Eine ältere Dame hat einen Kreislaufkollaps erlitten. Katrin zeigt sich begeistert davon, dass die Patientin eine Notfalldose mit allen wichtigen Notfallinformationen besitzt. Denn das spart den Rettungskräften wertvolle Minuten bei der Suche. Ein guter Anlass, sich an der älteren Dame ein Beispiel zu nehmen, und sich selbst so eine Notfalldose für Zuhause anzuschaffen. Im Shop des Feuerwehr-Magazins gehört diese Dose übrigens schon seit Jahren zu den Verkaufsschlagern.

Notfalldose
Was ist die Notfalldose? Die Notfalldose ist die ideale Möglichkeit für Senioren oder Menschen mit umfassenden gesundheitlichen Problemen, ihre Notfalldaten für den Rettungsdienst leicht auffindbar in der Wohnung zu platzieren.
3,99 €
AGB

Die Einsatzkräfte transportieren die Patientin ins Krankenhaus. Auf dem Beifahrersitz des RTW hat der Ehemann der erkrankten Frau Platz genommen und scherzt mit Katrin: „Haben Sie einen Führerschein?“ Diese kontert mit: „Habe ich gestern gemacht.“ Sehr sympathisch!

Ich finde, die Rettungsdienst-Einsätze in „Feuer & Flamme“ so wichtig, weil sie zeigen, wie viel Witz, Geduld, Verständnis und vor allem Einfühlungsvermögen die Einsatzkräfte in ihrem Berufsalltag aufbringen. Dass Menschlichkeit und Mitgefühl für den Job als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann zentral sind, daraus aber keine schlaflosen Nächte entstehen dürfen, vermittelt der Wasserrettungs-Einsatz zu Beginn der Episode. Entsprechend nimmt dieser auch knapp die Hälfte der Sendezeit in Anspruch.

Bei einem Wasserrettungseinsatz suchen zwei STrömungsretter der Feuerwehr Bochum die Ruhr nach einem Vermissten ab. Taucher können den Mann später nur noch tot aus dem Fluss bergen. Foto: Feuerwehr Bochum

Bei einem Badeunfall stürzen zwei Männer in die Ruhr und drohen zu ertrinken. Ein Mann kann von DLRG-Kräften aus dem Wasser gerettet werden, der andere wird noch vermisst, als die Feuerwehr eintrifft. Für die Einsatzkräfte beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit – und am Ende wird aus dem Rettungseinsatz ein Bergungseinsatz. Ich finde es hilfreich, dass bei diesem tragischen Unglück zudem die Arbeit eines Feuerwehr-Pressesprechers gezeigt wird. Darüber hinaus weisen die interviewten Einsatzkräfte auf die Notfallseelsorge hin. Großes Lob auch an die Produktion für den gefühlvollen Song am Ende der Personenbergung: You Mean the World to Me von Freya Ridings.

Mit „der Vogel hat die Einsatzstelle selbstständig verlassen“ endet eine Tierrettung der TOJ-Einheit und bringt mich zum Schmunzeln. TOJ steht für Training on the job. Dabei handelt es sich um eine spezielle Form des sechsmonatigen Wachpraktikums der Brandmeister-Ausbildung in Bochum. Die angehenden Feuerwehrleute besetzen zusammen ein eigenes Löschfahrzeug, als Führungskraft ist ein erfahrener Gruppenführer dabei. Kleine Einsätze, wie die Vogelrettung aus einem Drogeriemarkt, erledigen sie eigenständig. Bei größeren Lagen kommen sie im gesamten Stadtgebiet als Unterstützungseinheit hinzu.

Hier kann die zweite Folge nachgesehen werden.

Wer sind die Protagonisten der dritten Staffel “Feuer & Flamme”?

Wache Werne:

– Nick, Führungsdienst / B-Dienst
– Jasmin, Feuerwehrfrau
– Ulrike, Zugführerin
– Fabian, Gruppenführer
– Peter, Gruppenführer
– Jeff, Gruppenführer und Notfallsanitäter
– Katrin, Notfallsanitäterin

TOJ-Einheit:

– Steffen, Azubi
– Tim, Azubi

Wache Innenstadt:

– Hilal, Zugführer
– Peppi, Gruppenführer
– Mattes, stellvertretender Zugführer
– Jörg, Gruppenführer und stellvertretender Zugführer
– Richard, Gruppenführer und Notfallsanitäter
– Addy, Gruppenführer und stellvertretender Zugführer
– Tim, Feuerwehrmann und Notfallsanitäter
– Jonas, Feuerwehrmann

Episodenkritik: Folge 1 (Staffel 3)

Knapp ein Jahr ist es her, dass die letzte Folge von “Feuer & Flamme” im Fernsehen lief – noch dazu war es die Abschlussepisode mit Freddy, Philip, Hacki & Co. Als ich damals erfahren habe, dass die Feuerwehr Gelsenkirchen für keine weitere Staffel zur Verfügung stehen würde, war meine Enttäuschung groß. Denn ich hatte die Gelsenkirchener Jungs mit ihrem typischen Ruhrpott-Charme bereits so ins Herz geschlossen, dass ich mir eine Fortsetzung von “Feuer & Flamme” ohne sie überhaupt nicht vorstellen hätte können.

Dies ist das offizielle Foto des WDR für die 3. Staffel der beliebten Doku-Serie “Feuer & Flamme”. Die neuen Folgen strahlt der WDR jeweils montags um 20.15 Uhr aus. Los ging es am 23. März. Foto: WDR

Nach der Premieren-Folge der dritten Staffel kann ich guten Gewissens sagen: Zum Glück gelang es dem WDR und der Produktionsfirma SEO Entertainment, die Feuerwehr Bochum als Nachfolger zu gewinnen. Übrigens: Der Kontakt nach Bochum dürfte schnell geknüpft worden sein, schließlich war Simon Heußen, jetziger Leiter der dortigen Feuerwehr, bis Juni 2017 noch stellvertretender Leiter in Gelsenkirchen.

Achtung: Der folgende Abschnitt verrät den Inhalt der ersten Folge von “Feuer & Flamme“.

Aber jetzt zur neuen Episode: “Feuer & Flamme” setzt glücklicherweise auch in der dritten Staffel auf sein altbewährtes Konzept: Es wurden bis zu 60 Körper- und Helmkameras eingesetzt und es gibt weiterhin keinen Kommentar aus dem Off. Auch ist die Musikauswahl erneut gelungen.

In der ersten Folge “Feuer & Flamme” aus Bochum ist erfreulicherweise auch eine Feuerwehrfrau dabei. Wünschenswert wäre es, wenn in den kommenden acht Folgen noch weitere Feuerwehrfrauen mitwirken würden.

Die 28-jährige Jasmin steht ihren männlichen Kollegen jedenfalls in Nichts nach – und erst recht nicht in Sachen Schlagfertigkeit oder kessen Sprüchen. So macht Jasmin bei der Übung einer Technischen Hilfeleistung ihre ersten Erfahrungen mit dem Aufpumpen eines Hebekissens. Im Kurzinterview bringt sie es auf den Punkt: “Feuerwehr ist nicht in allen Dingen sehr schwierig, aber es ist unheimlich viel.”

Jasmin hat übrigens auch keine Probleme damit, dass ihre Kollegen sie als Feuerwehrmann bezeichnen. Schließlich gebe es kein “gendern” in der Feuerwehr. “Weißt du, was das Schöne war, bei diesem Einsatz? Wir mussten nichts sauber machen”, sagt die 28-Jährige nach dem Ende eines Rettungsdienst-Einsatzes und bringt mich damit einmal mehr zum Schmunzeln.

In der Auftaktfolge wurden neben der Übung und dem Rettungsdienst-Einsatz noch zwei weitere Einsätze gezeigt: ein Gebäudebrand sowie eine Tierrettung wegen einer Schlange im Garten. Gefühlt waren es damit weniger Einsätze als wir es aus Staffel 1 und 2 gewohnt sind. Allerdings ging es auch erstmal darum, die neuen Feuerwehrleute kennenzulernen. Neben Jasmin kamen Addy, Nick, Peter und Fabian vor, die alle einen sympathischen Eindruck machen.

Hier könnt Ihr die Folge sehen.

Alles zur dritten Staffel “Feuer & Flamme”

In den neuen Folgen mit der Feuerwehr Bochum kommen erstmals auch Feuerwehrfrauen und Kräfte des Führungsdienstes zu Wort. Die drei Frauen der Feuerwehr Bochum arbeiten als Notfallsanitäterin, als Brandmeisterin in einem Löschzug, also „im Feuer“, und als Zugführerin. Auch die Auszubildenden der Feuerwehr Bochum werden bei ihren ersten Einsätzen gezeigt. Die Bochumer Azubis bleiben sechs Monate an der Wache und bilden schon eine richtige Einheit, die kleinere Einsätze alleine fahren kann. Darüber hinaus geht es in der neuen Staffel um die Herausforderungen, die sich für die Einsatzleitung bei größeren Bränden stellen und die Perspektive des Führungsdienstes.

Feuerwehr Wärmflasche mit Bezug
Sollte in keinem Haushalt fehlen: unsere Feuerwehr Wärmflasche In der kalten Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als sich mit einer Wärmflasche und einer Decke auf das Sofa zu setzen.
10,50 €
AGB

Durch den Einsatz sogenannter Bodycams und Helmkameras, die extra für die Serie entwickelt wurden, sind die Zuschauer hautnah dabei, wenn die Einsatzkräfte Brände löschen, Menschen retten und ihren Alltag auf der Wache leben. Insgesamt sind bis zu 60 Kameras gleichzeitig im Einsatz. „Feuer & Flamme“ zeigt ein authentisches und realistisches Bild des Berufsalltags und möchte Respekt für Feuerwehrleute und Rettungskräfte wecken. Alle Protagonisten sind “echt”. Es sind keine Schauspieler zu sehen! Es wurde auch nichts nachgestellt!

Die neuen Folgen von „Feuer & Flamme“ wurden von Juni bis Mitte August 2019 auf der Bochumer Innenstadtwache und der Hauptfeuer- und Rettungswache in Bochum-Werne gedreht. Das Produktionsteam hat die Feuerwehrleute 70 Tage rund um die Uhr begleitet.

70 Tage begleiteten Filmteams die Bochumer Kollegen rund um die Uhr bei allen Einsätzen. Foto: BF Bochum

Die neuen Folgen von “Feuer & Flamme“ sind ab dem 23. März 2020, immer montags, von 20.15 bis 21.00 Uhr im WDR Fernsehen. In der WDR-Mediathek gibt es die neue Folge jeweils schon donnerstags vorab zu sehen. Es wird insgesamt wieder neun Folgen geben.

Produkt: Download Berufsfeuerwehr Bozen
Download Berufsfeuerwehr Bozen
Reportage über Südtirols einzige Berufsfeuerwehr.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Schade, Gelsenkirchen war um einiges sympathischer, und das, obwohl ich ein Bochumer bin… Die Serie ist wohl nicht einfach auf andere Standorte reproduzierbar.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Die Sendung ist einfach nur klasse und man soll den Protagonisten gerne eine Chance geben was ich auch tue.

    Es lässt sich leicht etwas aus der Reportage für das eigene Einsatzleben mitnehmen und ich wünsche mir, dass das noch ausgebaut wird.

    Aber die Jungs gs aus Gelsenkirchen fehlen natürlich irgendwo.
    Obwohl ein Tapetenwechsel natürlich auch gut tut.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Lieber Timo
    die größte Stadt im Ruhrgebiet ist die Westfalenmetropole Dortmund.
    Essen ist auf Platz 2.
    Trotzdem alllles Gute.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Schön wäre es wenn mann mal bei der Feuerwehr Essen gedreht hätte. Essen ist die größte Stadt des Ruhrgebiet und dem entsprechenden ist das Einsatz aufkommen. Gerade bei Sonder Veranstaltungen wie Essen Original oder so

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Schade dass die Feuerwehr Gelsenkirchen nicht mehr dabei ist ich habe Philipp immer gerne gesehen na ja Philipp wir sehen uns trotzdem ab und an in der Nordkurve

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Endlich hat der Montag wieder einen Sinn. Fangt am besten direkt mit den Arbeiten für die vierte Staffel an! 😉

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Darf ich von ihnen info bekommen bin seit 1 .2 .1970 in Erlensee . Lg Klaus Hirchenhein

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren