Extreme Glätte auf der K 205

Innerhalb weniger Minuten: drei Unfälle auf 700 Metern

Hellwege (NI) – Um 7.35 Uhr wurden heute die Feuerwehren aus Ahausen, Eversen, Hellwege und Sottrum zu einem Verkehrsunfall auf der K 205 zwischen Ahausen und Hellwege im Kreis Rotenburg (Wümme) gerufen. Vor Ort stellten die Kräfte fest, dass es sich um drei Unfallstellen handelte. Innerhalb weniger Minuten waren insgesamt sieben Pkw auf einem 700 Meter langen Teilstück der Kreisstraße verunglückt.

Innerhalb weniger Minuten kamen heute am Morgen zwischen Ahausen und Hellwege mehrere Pkw von der K 205 ab. Foto: Feuerwehr

Als die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle eintrafen, kümmerten sich bereits Ersthelfer um die Unfallopfer. Eine Person wurde leicht verletzt, eine mittelschwer. Eingeklemmt war niemand. Als Unfallursache gibt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf dem vereisten und verschneiten Teilstück der K 205 an.   

Anzeige

Rüstzug mit sieben Fahrzeugen im Einsatz

Die Feuerwehren waren mit einem Rüstzug, insgesamt sieben Fahrzeugen und rund 45 Einsatzkräften vor Ort. Sie unterstützten den Rettungsdienst bei der Verletztenversorgung, schalteten die Unfallfahrzeuge stromlos, sperrten die Einsatzstelle ab und räumten Fahrzeugtrümmer von der Fahrbahn und vom angrenzenden Acker.

PAX Fahrtenbuch DIN A5
Hoch- oder Querformat Das PAX Fahrtenbuch in DIN A5 bietet Dir ausreichend Platz für Dokumentation, Fahrzeugpapiere und einiges mehr.
41,90 €
AGB

Der Rettungsdienst des Landkreises war mit zwei Fahrzeugen ausgerückt, die Polizeistationen aus Sottrum und Rotenburg waren mit jeweils einem Streifenwagen im Einsatz.

Zwei Verkehrsteilnehmer wurden bei den Unfällen auf der K 205 verletzt: einer leicht und einer mittelschwer. Foto: Feuerwehr

Nach 90 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Ein Streifenwagen der Polizei blieb noch vor Ort, bis alle Unfallfahrzeuge abtransportiert waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.